Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Glasgow Rangers: Schottlands Traditionsklub vor der Insolvenz

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Die Rangers drohen an ihren Schulden zu ersticken

14.02.2012, 14:43 Uhr

Glasgow Rangers: Schottlands Traditionsklub vor der Insolvenz. Können sich die Glasgow Rangers retten? (Quelle: imago)

Können sich die Glasgow Rangers retten? (Quelle: imago)

Der hochverschuldete schottische Meister Glasgow Rangers hat Insolvenz angemeldet und erhofft sich dadurch die Sanierung. Das bestätigte der Traditionsklub auf seiner Homepage. Hintergrund ist, dass der Verein in einem Steuerverfahren Nachzahlungen und Strafen in Höhe von rund 49 Millionen Pfund (rund 58,5 Millionen Euro) erwartet.

Damit droht dem 54-maligen Meister laut Reglement der Abzug von zehn Punkten, womit er auf 14 Zähler hinter den Spitzenreiter und Erzrivalen Celtic zurückfallen würde. Allerdings hoffen die Rangers, dass das förmliche Insolvenzverfahren noch vermieden und ein "Punkteverlust minimiert" werden kann.

Stadion und Trainingsgelände könnten zu Geld gemacht werden

Der Klub wäre nach BBC-Angaben der fünfte Verein seit Bestehen der schottischen Premier League 1998, der sich mit dieser Maßnahme zu retten versucht. Der Insolvenzverwalter, der in den kommenden fünf Tagen bestellt werden muss, würde die besten Optionen zur Sanierung ausloten. Möglich sind Spielerverkäufe und Mitarbeiterentlassungen. Auch Immobilien wie das Ibrox Stadium oder das Trainingsgelände Murray Park könnten laut BBC auf dem Prüfstand stehen. Der Spielbetrieb ist nach Angaben des Clubs nicht betroffen. Am Samstag empfängt Glasgow den FC Kilmarnock.

Fußball - Video 
Die dümmsten Eigentore der Welt

Diese Treffer hätten selbst Stürmer nicht besser erzielt. Video

Klubbesitzer sieht keine Alternative

Der Investor Craig Whyte hatte die Rangers im Vorjahr von dem Stahl-Unternehmer David Murray übernommen und zahlte wegen der hohen Schulden dafür nur ein Pfund. Whyte trat an, den Klub vor dem Ruin zu bewahren. Zum jetzigen Vorgehen gebe es keine Alternative, sagte Whyte. Die Verantwortung für die Misere liege in Entscheidungen vor seiner Amtszeit, betonte er laut Vereinsmitteilung.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video


Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal