Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Primera Division: Spanische Klubs haben gigantische Steuerschulden

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spanische Klubs haben gigantische Steuerschulden

14.03.2012, 12:53 Uhr | dpa

Primera Division: Spanische Klubs haben gigantische Steuerschulden. Die Stars spielen in Spanien meist auf Pump. (Quelle: imago)

Die Stars spielen in Spanien meist auf Pump. (Quelle: imago)

Die spanische Regierung verhandelt mit den Fußballvereinen über einen Abbau der Steuerschulden. Die Profi-Klubs stehen bei den Finanzämtern mit insgesamt 752 Millionen Euro in der Kreide. Diese Zahl gab die Madrider Regierung auf Anfrage der Vereinten Linken (IU) im Parlament bekannt.

"Der spanische Fußball wird seine Steuerschulden begleichen", bekräftigte der für Sport zuständige Staatssekretär Miguel Cardenal. Er machte nach Medienberichten aber keine Angaben darüber, auf welche Weise das geschehen soll.

Hoeneß: "Das ist undenkbar"

Die Verhandlungen hatten Spekulationen aufkommen lassen, die Regierung wolle den Vereinen einen Teil der Steuerschulden erlassen. Der Präsident des FC Bayern München, Uli Hoeneß, sagte zu einem angeblichen Schuldenerlass: "Das ist für mich ein Hammer, das ist für mich undenkbar."

Google-AnzeigenBlitz-Kredit: ohne Schufa

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Hongkong 
Horror-Unfall! Rolltreppe ändert plötzlich Richtung

18 Verletzte nach voll beschleunigtem Richtungswechsel. Video

Anzeige

Shopping
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal