Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Citizens siegen bei Tevez-Comeback

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Citizens siegen bei Tevez-Comeback

22.03.2012, 10:46 Uhr | dapd

Citizens siegen bei Tevez-Comeback. Carlos Tevez feiert ein erfolgreiches Comeback. (Quelle: Reuters)

Carlos Tevez feiert ein erfolgreiches Comeback. (Quelle: Reuters)

Dank seines Enfant terrible Carlos Tevez hat Manchester City sein Heimspiel gegen den FC Chelsea mit 2:1 (0:0) gewonnen und Anschluss an Premier-League-Spitzenreiter und Stadtrivale United gehalten.

Tevez kam in der 66. Minute in die Partie kam und legte den entscheidenden Treffer durch Samir Nasri fünf Minuten vor dem Ende auf. Gary Cahill hatte die Gäste in der 60. Minute in Führung gebracht, Sergio Agüero (78./Handelfmeter) den Ausgleich besorgt. Tevez hatte im vergangenen September im Champions-League-Spiel beim FC Bayern München sich geweigert, eingewechselt zu werden und seit dem keine Partie mehr für ManCity bestritten. Zudem musste er eine Millionen-Geldstrafe zahlen. Durch den Heimsieg (0:0)-Heimsieg verkürzten die Citizens den Abstand zum Tabellenführer mit nun 69 Punkten auf einen Zähler.

Van der Vaart bewahrt Spurs vor Pleite

Der Vierte Tottenham Hotspur leistete sich beim 1:1 zuhause gegen Stoke City mit dem ehemaligen deutschen Nationalspieler Robert Huth einen Patzer. Der Ex-Hamburger Rafael van der Vaart rettet mit seinem Treffer in der 90. Minute wenigstens noch einen Punkt.

Der FC Arsenal nutzte den Ausrutscher Tottenhams und erkämpfte sich ohne den verletzt fehlenden deutschen Nationalspieler Per Mertesacker einen knappen 1:0 (1:0)-Sieg beim FC Everton. Thomas Vermaelen erzielte bereits in der achten Minute das einzige Tor der Partie, wodurch Arsenal mit nun 55 Zählern an Tottenham vorbei auf Rang drei vorrückte.

Queens Park dreht Spiel gegen die Reds

Einen Rückschlag musste der FC Liverpool hinnehmen. In einer turbulenten zweiten Hälfte sahen die Reds nach Treffern von Sebastian Coates (54.) und dem niederländischen Nationalspieler Dirk Kuyt (72.) gegen Aufsteiger Queens Park Rangers bereits wie der Sieger aus. Die Gastgeber steckten aber nicht auf und kamen durch Shaun Derry (77.), Djibril Cisse (87.) und Jamie Mackie zum viel umjubelten 3:2 (0:0)-Heimsieg.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal