Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Manchester United und Everton liefern sich denkwürdiges Duell

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Manchester United und Everton liefern sich denkwürdiges Duell

22.04.2012, 19:00 Uhr | sid

Manchester United und Everton liefern sich denkwürdiges Duell. Wayne Rooney (re.) schaut Phil Jagielka beim Kopfball zu. (Quelle: Reuters)

Wayne Rooney (re.) schaut Phil Jagielka beim Kopfball zu. (Quelle: Reuters)

Ein Wahnsinnsspiel nach deutschem Vorbild hat Englands Rekordmeister Manchester United im Kampf um den 20. Titel der Vereinsgeschichte ein wenig aus dem Tritt gebracht. Nach turbulenten Wenden und spektakulären Toren trennten sich die Red Devils in Old Trafford vom FC Everton 4:4 (1:1) - ein Verlauf, der an das 4:4 von Borussia Dortmund am 30. März gegen den VfB Stuttgart erinnerte.

Der verhasste Stadtrivale Manchester City hat nach einem 2:0 (1:0) bei den Wolverhampton Wanderers nur noch drei Punkte Rückstand, und am kommenden Montag empfangen die Citizens United.

Denkwürdige Schlussphase

United lag durch ein Tor von Nikica Jelavic (33.) zurück, konterte schnell durch Wayne Rooney, und dann ging es richtig los. Danny Welbeck (57.) und Nani (60.) stellten innerhalb von vier Minuten auf 3:1, was die Toffees wiederum nur drei Minuten später mit dem 2:3 durch Marouane Fellaini beantworteten.

Nach dem 4:2 durch Rooney (69.) steuerte United auf den achten Heimsieg in Serie zu - es folgte eine verhängnisvolle Minute, in der Jelavic (83.) zum Zweiten und Steven Pienaar (84.) noch für Everton trafen.

City wieder dran, Wolverhampton ist abgestiegen

Der Schlusspfiff nach fünf Minuten Nachspielzeit ließ die Zuschauer fassungslos zurück. Uniteds Teammanager-Original Sir Alex Ferguson hatte es anscheinend geahnt. "Es kann immer noch jemand kommen, der dir in den Hintern beißt", hatte er vor dem Spiel gesagt.

Der Ausrutscher schmerzte erst mit Verspätung richtig, denn einige Stunden nach dem 4:4 siegte City bei den Wanderers mit 2:0 (1:0) durch Tore von Sergio Agüero (27.) und Samir Nasri (74.). Wolverhampton ist damit abgestiegen.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Frische Must-Haves für die aktuelle Herbst-Saison
Trends entdecken bei BAUR
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017