Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Mesut Özil beschert Real Madrid eine Rekordsaison

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Spanien - Primera Division  

Real Madrid knackt 100-Punkte-Marke

14.05.2012, 11:21 Uhr | dpa

Mesut Özil beschert Real Madrid eine Rekordsaison. Mesut Özil freut sich über einen seiner Treffer gegen Mallorca. (Quelle: imago)

Mesut Özil freut sich über einen seiner Treffer gegen Mallorca. (Quelle: imago)

Der spanische Meister Real Madrid hat als erste Mannschaft in der Primera Division 100 Punkte in einer Spielzeit gesammelt. Beim Saisonabschluss, bei dem die Königlichen mit 4:1 (2:0) gegen RCD Mallorca gewannen, war der deutsche Nationalspieler Mesut Özil bester Mann auf dem Feld. Der Mittelfeldspieler traf doppelt (49. Minute, 58.), die weiteren Tore erzielten Cristiano Ronaldo (19.) und Karim Benzema (23.).

Damit schaffte es Real am letzten Spieltag, den zuvor schon erreichten Tor-Rekord auf 121 Treffer zu schrauben. Gonzalo Castro traf für Mallorca (52.). Özils Teamkollege Sami Khedira spielte bei Real durch.

"Wir wollten Geschichte schreiben"

"Wir wollten die 100 Punkte erreichen und Geschichte schreiben", sagte Real-Abwehrspieler Sergio Ramos. Die Madrilenen haben als erster Verein in der Geschichte der Primera Division eine dreistellige Punkteausbeute. Real verbesserte damit den bisherigen Wert des Rivalen FC Barcelona (99 Zähler) aus der Saison 2009/10 um einen Zähler. "Ich möchte allen hier danken, dass sie diese magische Nacht wahr gemacht haben", sagte Trainer Jose Mourinho. "Real Madrid ist der beste Klub in der Geschichte des Fußballs und diese Mannschaft wird mit ihren Rekorden in die Geschichte eingehen."

Sport - Videos 
Fans feiern die Meisterschaft von Real

Nach drei Jahren ist der Titel wieder in der Hauptstadt. Video

Messi mit 50 Saisontoren

Gewaltigen Anteil an den Rekorden hat Superstar Ronaldo, der nach seinem 47. Saisontor in dieser Spielzeit gegen jeden Liga-Gegner mindestens einmal getroffen hat. Zum Torschützenkönig reichte es aber nicht. Lionel Messi vom FC Barcelona blieb mit 50 Toren unerreichbar. Trotz einer mäßigen Leistung beim 2:2 gegen Betis Sevilla und keinem eigenen Treffer sicherte sich der Argentinier diese Auszeichnung souverän.

Villareal muss runter

Dramatisch war es im Tabellenkeller. Am Ende standen Racing Santander, Sporting Gijon und Champions-League-Teilnehmer FC Villarreal als Absteiger fest. Real Saragossa rettete sich durch ein 2:0 beim FC Getafe dagegen ebenso wie Rayo Vallecano durch einen Last-Minute-Treffer von Raul Tamudo (90.+1) beim 1:0 gegen den FC Granada. Villarreal verspielte den Klassenverbleib mit dem 0:1 gegen Europa-League-Sieger Atletico Madrid. Radamel Falcao schoss in der 88. Minute das entscheidende Tor.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal