Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

FC Liverpool: Brendan Rodgers folgt auf Kenny Dalglish

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FC Liverpool stellt Trainer Brendan Rodgers vor

01.06.2012, 14:14 Uhr | dpa, t-online.de

FC Liverpool: Brendan Rodgers folgt auf Kenny Dalglish. Übernimmt den Chefposten beim FC Liverpool: Brendan Rodgers. (Quelle: imago)

Übernimmt den Chefposten beim FC Liverpool: Brendan Rodgers. (Quelle: imago)

Der FC Liverpool hat Brendan Rodgers als neuen Trainer vorgestellt. Der bisherige Coach von Swansea City tritt die Nachfolge des entlassenen Kenny Dalglish beim englischen Traditionsklub an. Rodgers sei stets erste Wahl bei der Suche nach einem neuen Cheftrainer gewesen, teilte der Verein mit.

"Ich werde alles für diesen Klub und diese Stadt geben. Das ist ein besonderer Verein", sagte der 39-Jährige bei seiner Vorstellung an der Anfield Road.

Rodgers: "Liverpool ist eine der Fußball-Dynastien"

Rodgers kommt vom Liga-Konkurrenten Swansea City, an den er eigentlich noch drei Jahre gebunden war. "Ich war sehr glücklich in Swansea, aber dieses Angebot konnte ich nicht ablehnen", sagte der einstige Nachwuchstrainer des FC Chelsea. "Der FC Liverpool ist eine der Fußball-Dynastien, auf Augenhöhe mit den Mailändern, Barcelona, Real Madrid und Bayern München." Die Klubs einigten sich auf eine nicht genannte Ablösesumme, auch Rodgers' Assistenten wechseln nach Liverpool.

Mit Swansea hatte Rodgers 2011 den Aufstieg in die Premier League geschafft und in der abgelaufenen Saison einen sensationellen elften Platz erreicht. Der FC Liverpool, immerhin Champions-League-Sieger von 2005, war trotz großer Ambitionen mit Rang acht nur um drei Positionen besser als Swansea - und hatte 37 Punkte Rückstand auf die beiden Spitzenteams aus Manchester.

Reds bleiben weit hinter den Erwartungen

Dalglish hatte Liverpool am Saisonende verlassen müssen, nachdem der frühere englische Rekordmeister als Tabellenachter erneut die Qualifikation für die Champions League verpasst hatte. Im Finale des FA-Cups unterlagen die Reds dem FC Chelsea. Nur durch den Gewinn des weniger bedeutenden Ligapokals sicherte sich Liverpool die Teilnahme an der Europa League.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal