Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Tottenham Hotspur entlässt Trainer Harry Redknapp

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Redknapp fliegt bei Tottenham raus

14.06.2012, 09:51 Uhr | sid

Tottenham Hotspur hat überraschend Teammanager Harry Redknapp entlassen. Der Fußballlehrer war vier Jahren bei den Spurs im Amt. "Die Entscheidung ist dem Vorstand und mir nicht leicht gefallen. Harry ist zu einem Zeitpunkt zu uns gekommen, als seine Erfahrung genau das war, was wir benötigt hatten", sagte Tottenham-Chef Daniel Levy. Redknapp, der zuletzt auch als Favorit auf den Posten als englischer Nationalcoach galt, hatte den Londoner Traditionsklub als Kellerkind im Jahr 2008 übernommen.

Der 65-jährige Redknapp, der die Mannschaft von der White Hart Lane zu einem Spitzenteam formte, wurde in einer Klub-Erklärung zitiert: "Ich bin stolz auf das Erreichte. Ich hatte fantastische vier Jahre, wir haben teilweise atemberaubenden Fußball geboten."

Vertragslaufzeit als Streitpunkt

Zuletzt hatte es zwischen Levy und dem Coach Meinungsunterschiede in Bezug auf die Vertragslaufzeit gegeben. Redknapp hatte einen längerfristigen Kontrakt gefordert, damit Kontinuität gewährleistet sei. Der Klub-Chef war dazu allerdings nicht bereit. Pech hatte Tottenham in der abgelaufenen Saison. Die Mannschaft hatte als Vierter die Champions-League-Qualifikation erreicht. Durch den Triumph des FC Chelsea in der Königsklasse gegen Bayern München erhielten allerdings die Blues das Champions-League-Startrecht, Tottenham muss nun in der Europa League antreten.

Di Matteo bleibt bei den Blues im Amt

Im Gegensatz zu Redknapp behält Roberto di Matteo seinen Job. Der FC Chelsea hat dreieinhalb Wochen nach dem historischen Sieg in der Champions League seinen Trainer mit einem Zweijahresvertrag ausgestattet. Dies teilte der Londoner Verein am Mittwoch mit. Di Matteo war im März als Interimstrainer tätig, nachdem der Portugiese Andre Villas-Boas entlassen worden war.

Obwohl die Spieler des Londoner Vereins sehr zufrieden mit dem 41 Jahre alten Italo-Schweizer waren, zögerte Klubbesitzer Roman Abramowitsch lange mit einem Vertragsangebot. Di Matteo ist der erste Trainer, unter dem Chelsea die Champions League gewinnen konnte. Im Finale wurde der FC Bayern München im Elfmeterschießen bezwungen. Zudem holte er in der abgelaufenen Spielzeit den FA-Cup.


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Profis undercover 
Verkleidete Bayern-Stars nehmen Schüler auf den Arm

Alaba, Rafinha und Ribéry sind für jeden Spaß zu haben. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILAbout Youdouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal