Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Glasgow Rangers stürzen in die vierte Liga ab

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Glasgow Rangers stürzen in die vierte Liga ab

13.07.2012, 16:13 Uhr | dpa

Glasgow Rangers stürzen in die vierte Liga ab. Der Absturz der Glasgow Rangers in die vierte Liga ist besiegelt.

Der Absturz der Glasgow Rangers in die vierte Liga ist besiegelt. (Quelle: dpa)

Glasgow/Berlin (dpa) - Der schottische Traditionsverein Glasgow Rangers muss wegen seiner finanziellen Probleme einen Neuanfang in der vierten Liga starten. Das habe die Vereinigung der schottischen Clubs entschieden, teilte der Geschäftsführer der Liga, David Longmuir, mit.

Die Hoffnung der Rangers, künftig in der 2. Liga spielen zu dürfen, machten die stimmberechtigten Vereine damit zunichte. 25 von 30 Clubs sollen sich dagegen ausgesprochen haben. Der schottische Rekordmeister braucht damit mindestens drei Jahre, um sich wieder in die höchste schottische Spielklasse vorzuarbeiten. "Die heutige Entscheidung war eine der schwierigsten für alle Betroffenen, aber sie ist im Interesse der Fairness gefallen, die die Basis der schottischen Fußball-Vereinigung ist", sagte Longmuir. Hintergrund für den tiefen Absturz ist, dass die Rangers, die erst im Juni durch ein Konsortium um den Briten Charles Green übernommen wurden, mit umgerechnet rund 166 Millionen Euro verschuldet sind. Der 54-malige schottische Champion war Mitte Februar als bisher größter britischer Fußballclub in die Insolvenz gegangen.

Green deutete an, dass die Rangers die Entscheidung akzeptieren werden. "Wir möchten eine gute Rolle in der dritten Division spielen und ermutigen unsere Fans, die anderen Clubs in der Liga zu unterstützen, indem sie zu unseren Spielen kommen", sagte er laut einer Mitteilung. "Wir sind ein Fußballclub und wollen nur dahin wieder zurückkommen, Fußball zu spielen."

Weniger als 500 Zuschauer besuchten die Spiele in der vierten Liga im Durchschnitt in der letzten Saison. Serienmeister Glasgow Rangers hatte bei seinen Heimspielen zuletzt einen Zuschauerschnitt von mehr als 45 000. Lokalrivale Celtic muss nun auf die lukrativen vier Derbys pro Spielzeit verzichten, das könnte Auswirkungen auf die TV-Gelder haben.

In der vergangenen Woche hatten die Erstliga-Clubs bereits dafür votiert, dass die Glasgow Rangers nicht an der 12 Clubs umfassenden schottischen Premier League teilnehmen dürfen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal