Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

FIFA: 240 Millionen Euro weniger für Transfers

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FIFA: 240 Millionen Euro weniger für Transfers

23.07.2012, 17:09 Uhr | dpa

FIFA: 240 Millionen Euro weniger für Transfers. Zlatan Ibrahimovic wechselte zu Paris Saint-Germain.

Zlatan Ibrahimovic wechselte zu Paris Saint-Germain. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Fußball-Vereine haben in den ersten sechs Monaten dieses Jahres knapp 243 Millionen Euro weniger in internationale Transfers gesteckt.

Nach Berechnungen der FIFA gaben die Clubs von Januar bis Juni 576 Millionen Dollar (476 Millionen Euro) aus - das ist gut ein Drittel weniger als in den ersten sechs Monaten 2011, wie der Weltverband mitteilte. Damals hatten die Vereine 870 Millionen Dollar investiert. Die Zahl der Transfers sank nur um neun Prozent. 4973 Spieler fanden zwischen Januar und Juni einen Verein.

Das meiste Geld gaben russische Clubs aus: Sie zahlten gut 64 Millionen Dollar (53 Millionen Euro) für insgesamt 58 internationale Zugänge. Knapp dahinter liegen brasilianische Vereine, die 62 Millionen Dollar investierten - allerdings für 478 Zugänge. Viel Geld nahmen auch Clubs aus Frankreich (57 Millionen Dollar) und England (55 Millionen Dollar) in die Hand.

Zu den Ausgaben und Einnahmen deutscher Vereinen legte die FIFA keine detaillierten Daten vor. Herausgegeben wurden nur Zahlen aus den 134 Mitgliedsverbänden, die einer Veröffentlichung ausdrücklich zugestimmt hatten. Dies sei bei Deutschland nicht der Fall gewesen, sagte ein FIFA-Sprecher auf Nachfrage.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal