Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Manchester City gewinnt Community Shield gegen den FC Chelsea

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Citizens siegen knapp in Überzahl

12.08.2012, 17:07 Uhr | dpa, sid

Manchester City gewinnt Community Shield gegen den FC Chelsea. Immer einen Schritt voraus: ManCitys Samir Nasri (li.) behält die Oberhand gegen Chelseas David Luiz.  (Quelle: Reuters)

Immer einen Schritt voraus: ManCitys Samir Nasri (li.) behält die Oberhand gegen Chelseas David Luiz. (Quelle: Reuters)

Der englische Meister Manchester City hat das erste große Kräftemessen beim Community Shield für sich entschieden. Im Duell gegen Champions-League- und FA-Cup-Sieger FC Chelsea gewann die Mannschaft von Teammanager Roberto Mancini nach starker zweiter Halbzeit 3:2 (0:1). City errang zum vierten Mal nach 1937, 1968 und 1972 den Supercup im Mutterland des Fußballs. Wegen der Olympischen Spiele war das Spiel vom Wembleystadion in den Villa Park nach Birmingham verlegt worden.

Die Londoner waren durch Europameister und EM-Top-Torjäger Fernando Torres in der 40. Minute in Führung gegangen. Nach der Roten Karte für Chelsea-Abwehrspieler Branislav Ivanovic (42.) schossen die Citizens gegen den dezimierten Gegner durch Yaya Toure (53.), Carlos Tevez (59.) und Samir Nasri (65.) im Villa Park in Birmingham im zweiten Durchgang noch drei Tore zum ersten Saisontitel.

Tolles Solo von Tevez

Das schönste Tor des Tages gelang Tevez nach einer tollen Einzelleistung und einem fulminanten Schuss, mit dem er Chelsea-Torwart Petr Cech keine Chance ließ. Der eingewechselte Ryan Bertrand (80.) erzielte lediglich den Anschlusstreffer und stellte gleichzeitig den Endstand her.

Dzeko kommt von der Bank, Marin nicht dabei

Der Auftritt von City in der zweiten Hälfte war überzeugend. Die Mancini-Mannschaft wirkte eine Woche vor dem Auftakt in der Premier League spielerisch und läuferisch erstaunlich stark. Der Ex-Wolfsburger Edin Dzeko stand nicht in der Anfangsformation von Manchester. Mancini vertraute in seiner ersten Elf den Argentiniern Tevez und Sergio Agüero.

Neuzugang Marko Marin hatte sein Pflichtspieldebüt für Chelsea verschieben müssen. Der frühere deutsche Nationalspieler, der von Werder Bremen nach London gewechselt war, leidet weiter an Oberschenkelproblemen. Ob der Einsatz des 23 Jahre alten Mittelfeldspielers zum Saisonauftakt der Premier League bei Wigan Athletic am 19. August in Gefahr ist, war zunächst offen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige


Anzeige
shopping-portal