Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Ex-Nationalspieler sorgt in Bulgarien für Kuriosum

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ex-Nationalspieler sorgt in Bulgarien für Kuriosum

12.10.2012, 18:43 Uhr | dpa

Sofia (dpa) - Bulgariens ehemaliger Nationalstürmer Georgi Iwanow hat erneut für ein Kuriosum gesorgt und sein Neun-Tages-Intermezzo als Trainer noch mal deutlich unterboten. Der 36-Jährige warf nach nur einem Tag das Handtuch beim Erstligisten Lokomotive Plowdiw.

Nach einer einzigen Trainingseinheit stellte er resigniert fest, dass er am "Organisations-Chaos" im Club verzweifelt sei. Das teilte Plowdiw rund 24 Stunden nach Iwanows Vertragsunterzeichnung mit. Bereits im April war der zweimalige bulgarische Fußballer des Jahres nach nur neun Tagen im Amt als Trainer bei Lewski Sofia zurückgetreten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Lettland 
US-Fallschirmjäger: Spektakulärer Absprung

Amerikanische Fallschirmjäger üben eine Luftlandeoperation in Lettland. Die Soldaten gehören zur 173. Luftlandebrigade mit Hauptquartier im italienischen Vicenza. Video


Shopping
Shopping
Das Samsung Galaxy S7 nur 1,- €*

im Tarif MagentaMobil M mit Top-Smartphone bei der Telekom. Shopping

Shopping
Portable Bluetooth-Speaker für alle Gelegenheiten

Jetzt entdecken, vergleichen und genau den Richtigen finden! Online unter www.teufel.de Shopping

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal