Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Rassismus-Vorwurf gegen Referee: FA ermittelt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rassismus-Vorwurf gegen Referee: FA ermittelt

29.10.2012, 17:36 Uhr | dpa

London (dpa) - Nach dem Rassismus-Vorwurf gegen den FIFA-Schiedsrichter Mark Clattenburg im Premier-League-Spiel FC Chelsea gegen Manchester United (2:3) hat Englands Fußballverband die Ermittlungen aufgenommen.

Eine weitere Stellungnahme werde es zu dem Fall zunächst nicht geben, teilte die FA in London mit. Chelsea hatte nach der Heimpartie am Sonntagabend offiziell Beschwerde eingelegt gegen Clattenburg und ihm eine "unangemessene Wortwahl" in Richtung zweier Profis der Blues vorgeworfen.

Nach übereinstimmenden Medienberichten - darunter Meldungen der BBC und der Tageszeitung "The Guardian" - soll der 37 Jahre alte Referee aus Newcastle die Spieler beleidigt haben. Als mutmaßliche Opfer gelten der Nigerianer John Obi Mikel und der Spanier Juan Mata.

Clattenburg hatte auch mit umstrittenen Entscheidungen den Unmut des Champions-League-Siegers auf sich gezogen. Der Tabellenführer hatte nach zwei Platzverweisen und einem stark abseitsverdächtigen Gegentor gegen Rekordmeister United die erste Saisonpleite kassiert.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Trendige Sofas und Couches für jeden Geschmack
reduzierte Angebote entdecken bei ROLLER.de
Shopping
Vom Fleck weg gekauft: Hoover Haushaltsgeräte
OTTO.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017