Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Russische Regierung fordert Haft nach Böllerattacke

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Russische Regierung fordert Haft nach Böllerattacke

19.11.2012, 10:39 Uhr | dpa

Russische Regierung fordert Haft nach Böllerattacke. Torwart Anton Schunin wurde von Zuschauern mit Böllern beworfen.

Torwart Anton Schunin wurde von Zuschauern mit Böllern beworfen. (Quelle: dpa)

Moskau (dpa) - Nach der Verletzung des russischen Nationaltorwarts Anton Schunin von Dynamo Moskau durch eine Böllerattacke hat Regierungschef Dmitri Medwedew Haftstrafen für die Täter gefordert.

Das "Verbrechen" an dem Vereinskollegen des deutschen Ex-Nationalspielers Kevin Kuranyi dürfe nicht ungesühnt bleiben, sagte Medwedew der Agentur Interfax zufolge. "Für solche Sachen muss man im Gefängnis sitzen", meinte der studierte Jurist. Das Innenministerium kündigte an, dass sich künftig Zivilbeamte bei Risikospielen zur besseren Kontrolle unter die Fans mischen würden.

Medwedew forderte schärfere Gesetze, um solche Angriffe künftig zu verhindern. Auch Stadionbetreiber sowie der Sport und die Fans müssten im Gastgeberland der Weltmeisterschaft 2018 stärker in die Pflicht genommen werden. Auf der Suche nach den Tätern werten die Behörden auch Bilder von Überwachungskameras aus. Vize-Verbandschef Nikita Simonjan forderte Kontrollen wie an Flughäfen. An russischen Airports sind auch sogenannte Nacktscanner im Einsatz.

Anhänger von Zenit St. Petersburg hatten Schunin im Auswärtsspiel bei Dynamo am Samstag mit Knallkörpern beworfen. Der 25-Jährige erlitt Verbrennungen an Bindehaut, Hornhaut und Augenlidern und fällt für mindestens zehn Tage aus. Der Schiedsrichter brach die Partie in der 37. Minute ab. Die Premier Liga will an diesem Dienstag in einer Sondersitzung über Maßnahmen gegen Hooligans beraten.

Der Ex-Regierungschef und frühere Dynamo-Präsident Sergej Stepaschin forderte, rasch einen Gesetzentwurf umzusetzen, der unter anderem personalisierte Eintrittskarten sowie scharfe Strafen für Randalierer vorsieht. Bei russischen Fußballspielen kommt es trotz massiver Sicherheitsaufgebote immer wieder zu schweren Krawallen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video


Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal