Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Snoop Dogg liebt Celtic Glasgow: Doggy Style in Schottland

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Snoop Dogg würde Beckham zu Celtic holen

20.11.2012, 13:54 Uhr | t-online.de

Snoop Dogg liebt Celtic Glasgow: Doggy Style in Schottland. Snoop Dogg: Grün wie das Gras, grün wie Celtic Glasgow. (Quelle: (Foto: imago, dpa))

Snoop Dogg: Grün wie das Gras, grün wie Celtic Glasgow. (Quelle: (Foto: imago, dpa))

"Doggy Style" im Celtic Park? Laut eigener Auskunft hat der US-Hip-Hopper Snoop Dogg großes Interesse daran, Anteile am schottischen Traditionsverein Celtic Glasgow zu erwerben. Der zuweilen exzentrische Superstar habe durch Celtics Triumph gegen den FC Barcelona sein Herz an den Klub verloren. "Ich weiß, wie leidenschaftlich die Fans von Celtic sind", sagte der "Sun". "Ich könnte mir vorstellen, in den Klub zu investieren, falls ein anderer Eigner seine Anteile verkaufen würde."

"Ich will ein bisschen 'Snoop' in den Klub bringen", erklärte der 41-Jährige. "Die Logen von Celtic wären jedenfalls nicht mehr die selben, nachdem ich eine Party dort geschmissen hätte."

Snoop will Kumpel Beckham "ein Angebot machen"

"Ich weiß noch nicht genau, wie viel ich investieren würde", erläuterte Snoop Dogg. "Ich muss keine leitende Funktion im Klub haben, aber genug Prozente, um eine Stimme im Aufsichtsrat zu bekommen." Er habe bereits Pläne für seine erste Amtshandlung, bei der er ein wenig Vetternwirtschaft nicht gänzlich abgeneigt wäre: "Ich habe mit meinem Mann David (Beckham, Anm.d. Red.) über Celtic gesprochen. Ich würde versuchen, ihn für eine Saison zu verpflichten", sagte der "Doggfather" und ergänzte: "Ein Angebot müsste ich meinem Kumpel jedenfalls mindestens machen."

Warum auch nicht? Beckham ist noch bis Dezember bei L.A. Galaxy unter Vertrag. Für die Zeit danach sucht der Fußball-Beau noch eine neue Herausforderung.

Glasgows Trainer freut sich auf die Partys

Dass Hip-Hop-Stars in Sportmannschaften investieren, ist in den USA nichts Neues. Kollege Jay-Z besitzt beispielsweise Anteile am NBA-Team Brooklyn Nets. "Aber es wäre etwas Neues, wenn ein Hip-Hopper in ein Fußballteam investieren würde", meinte der Mann, der mittlerweile als "Snoop Lion" auftritt.

Celtic-Trainer Neil Lennon nahm die Äußerungen des Rap- und Reggae-Stars mit Humor: "Es wäre interessant, wenn er Geld in den Klub stecken würde", erklärte er. "So lange ich zu seinen Partys eingeladen werde, ist mir das recht." Und so lange Snoop ihm nicht den Job streitig macht - der Amerikaner besitzt immerhin schon einen Trainerschein im American Football.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Die Duftkerze mit der bekannten NIVEA Creme-Note
jetzt bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017