Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Conte: Erfolgreiches Comeback auf Juves Trainerbank

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Conte: Erfolgreiches Comeback auf Juves Trainerbank

09.12.2012, 17:59 Uhr | dpa

Conte: Erfolgreiches Comeback auf Juves Trainerbank. Antonio Conto hat seine vier monatige Sperre hinter sich. (Quelle: dpa)

Antonio Conto hat seine vier monatige Sperre hinter sich. (Quelle: dpa)

Juventus Turins Trainer Antonio Conte hat seine Rückkehr auf die Trainerbank nach viermonatiger Sperre mit einem Sieg gefeiert. Sein Team gewann durch das Tor von Stephan Lichtsteiner in der 50. Minute in Palermo mit 1:0. Damit verteidigte der italienische Rekordmeister am 16. Spieltag der Serie A mit 38 Punkten seine Tabellenführung vor dem SSC Neapel (33) und Inter Mailand (31).

Das Schiedsgericht des Nationalen Olympischen Komitees Italiens (TNAS) hatte Conte wegen einer nicht angezeigten Ergebnisabsprache in der Saison 2010/2011 bei seinem Ex-Klub AC Siena verurteilt. Der 44-Jährige hat die Vorwürfe stets bestritten. Zuvor war der Trainer des amtierenden Meisters vom Italienischen Fußballverband (FIGC) in zweiter Instanz sogar mit einer zehnmonatigen Zwangsauszeit belegt worden.

Cavani führt Torjägerliste an

Der AS Rom und Vize-Meister AC Mailand hielten mit Juve Schritt. Milan siegte beim FC Turin mit 4:2. Bei dem Tore-Festival besorgte Top-Torjäger Stephan El Shaarawy in der 76. Spielminute den alles entscheidenden vierten Treffer. Mit 13 Saisontoren führt der Mailänder die Torjägerliste souverän vor Edinson Cavani (10) und Miroslav Klose (9) an. Kloses Klub Lazio Rom (29 Punkte) muss noch in Bologna ran.

Der Lokalrivale des Tabellenfünften, AS Rom (29), dagegen gewann mit 4:2 gegen den AC Florenz. Im Olympiastadion bot Francesco Totti eine Gala-Vorstellung. Der Kapitän des Tabellensechsten machte zwei Tore (19./Elfmeter, 45.+1) und bereitete das 4:2 durch Pablo Daniel Osvaldo kurz vor dem Abpfiff vor.

Totti erwischt Sahnetag

"Besser geht es nicht. Er ist einzigartig", lobte die "Gazzetta dello Sport" den "besten Mann der Römer". "Seine Mitspieler wissen: Wenn sie in Schwierigkeiten sind, muss der Ball zu Totti, der löst die Probleme", sagte Roms Trainer Zdenek Zeman. Selbst vom Florentiner Coach Vincenzo Montella bekam der 36-Jährige Lob: "Er wird niemals untergehen", meinte der Trainer über den Weltmeister von 2006, der seit seinem Serie-A-Debüt am 28. März 1993 immer nur für die Römer spielte.

Der deutsche Junioren-Nationalspieler Alexander Merkel verlor am Sonntag mit dem CFC Genua im Kellerduell in Pescara mit 0:2. Der Mittelfeldspieler wurde in der 57. Minute ausgewechselt. Sein Club rutschte mit 12 Zählern auf den vorletzten Platz ab.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal