Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Rapid Bukarest will auf ausländische Profis verzichten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rapid Bukarest will auf ausländische Profis verzichten

18.12.2012, 20:18 Uhr | dpa

Bukarest (dpa) - Der angeschlagene rumänische Fußball-Erstligist Rapid Bukarest will zur finanziellen Sanierung in Zukunft ausschließlich auf einheimische Profis setzen. "Wir verzichten auf alle Ausländer", sagte Club-Manager Danut Perja. "Alle werden ihre Papiere erhalten."

Die Verträge sollen einseitig per Email beendet werden. Der dreimalige Landesmeister hatte diesen Monat wegen hoher Schulden Insolvenz angemeldet. Deshalb droht Rapid der Entzug der Lizenz für die erste Liga.

Der mazedonische Stürmer Blaze Ilijoski hat den Club bereits verlassen. Die weiteren ausländischen Profis, darunter unter anderem vier Brasilianer, dürften nun folgen. Der Hauptstadtverein hatte in den vergangenen Jahren hohe Gehälter gezahlt, konnte die Löhne zuletzt aber nicht mehr aufbringen. Derzeit liegt Rapid mit 21 Punkten Rückstand auf Tabellenführer Steaua Bukarest auf Rang neun der Liga.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Sommerliche Zehentrenner von Birkenstock, Hilfiger u. v. m.
bei BAUR
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017