Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Nach Prügelattacke: 15-Jähriger kommt frei

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Strengere Regeln in Holland nach Attacke geplant

19.12.2012, 13:46 Uhr | dpa

Nach Prügelattacke: 15-Jähriger kommt frei. Nach dem Tod eines Linienrichters wurden in den Niederlanden die Fahnen auf halbmast gesetzt.

Nach dem Tod eines Linienrichters wurden in den Niederlanden die Fahnen auf halbmast gesetzt. (Quelle: dpa)

Zeist (dpa) - Nach der tödlichen Attacke auf einen Linienrichter sollen die Verhaltensregeln im niederländischen Profifußball verschärft werden. Darüber seien sich Verbände von Spielern, Trainern, Schiedsrichtern und Profiligen einig, teilte der niederländische Fußballbund KNVB in Zeist mit.

"Der heutige Verhaltenskodex für Spieler und Offizielle muss strenger befolgt werden", sagte der KNVB-Manager für die Profiligen, Gijs de Jong, nach einem Treffen mit Vertretern der beiden Profiligen, der Spielergewerkschaft, Schiedsrichter und Trainer. Anlass war der Tod des ehrenamtlichen Linienrichters Richard Nieuwenhuizen Anfang Dezember. Er war nach einem Amateurfußballspiel attackiert worden, einen Tag später erlag er seinen schweren Verletzungen.

Die Profis hätten eine wichtige Vorbildfunktion für den gesamten Fußball, betonte der KNVB. Konkrete Entscheidungen wurden noch nicht mitgeteilt. Nach dem Tod des Amateur-Linienrichters hatte der KNVB die Kampagne "Ohne Respekt keinen Fußball" gestartet. Im März 2013 soll ein Aktionsplan für Respekt und gegen Gewalt vorliegen.

Zudem wurde bekannt, dass ein 15 Jahre alter Niederländer, der im Zusammenhang mit der tödlichen Prügelattacke auf den Linienrichter festgenommen wurde, am Donnerstagmorgen vorläufig aus der Untersuchungshaft entlassen werden soll. Es gebe zu wenig Beweise gegen den Amsterdamer, teilte die Staatsanwaltschaft in Utrecht mit. "Er war zwar an dem Vorfall beteiligt, doch es gibt bisher keine Beweise, dass er auch gewalttätig war", sagte eine Sprecherin.

Die übrigen Verdächtigen, sechs Jugendliche im Alter von 15 bis 17 Jahren sowie ein 50 Jahre alter Mann, bleiben in Untersuchungshaft.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Gartengeräte: Tolle Helfer für den grünen Daumen
OTTO.de.
Shopping
Fresh Spirit – nur für kurze Zeit versandkostenfrei bestellen
bei BONITA
Shopping
iPhone 7 für 1,- €* im Tarif MagentaMobil L mit Handy
bei der Telekom
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017