Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Premier League: Arsenal mit Heimpleite, ManUnited spielt Zitterpartie

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Arsenal verliert 0:2 gegen City - ManUnited besiegt Liverpool 2:1

14.01.2013, 10:06 Uhr | dpa

Premier League: Arsenal mit Heimpleite, ManUnited spielt Zitterpartie . Robin van Persie schoss das 1:0 und bereitete das zweite Tor für Manchester vor.

Robin van Persie schoss das 1:0 und bereitete das zweite Tor für Manchester vor. (Quelle: dpa)

London (dpa) - Arsenal ist im Moment kein absolutes Spitzenteam in England: Das zeigten die Gunners mit ihrem schwachen Auftritt bei der 0:2-Heimpleite gegen Manchester City. ManUnited behauptete sein Sieben-Punkte-Polster an der Spitze mit einem 2:1 gegen Liverpool

Der FC Arsenal hat mit den Nationalspielern Lukas Podolski und Per Mertesacker einen enttäuschenden "Super Sunday" erlebt. Die Gunners kassierten in der Premier League eine verdiente 0:2 (0:2)-Heimpleite gegen Manchester City um Torschütze Edin Dzeko. Arsenal schwächte sich dabei selbst durch einen frühen Platzverweis gegen Laurent Koscielny (9. Minute), aber auch die Sky Blues beendete die Partie nach Rot gegen Kapitän Vincent Kompany (75.) zu zehnt. Für den Meister war es der erste Erfolg bei Arsenal seit Herbst 1975. ManCity hielt damit den Sieben-Punkte-Rückstand auf Manchester United (55 Zähler), das zuvor im Fußball-Klassiker gegen den FC Liverpool mit 2:1 (1:0) in Old Trafford gewonnen hatte.

Arsenal bleibt Sechster mit 34 Punkten (bei einem Nachholspiel) und verlor weiter Boden auf die Champions-League-Plätze. Der schwache Podolski gab einen einzigen Torschuss ab (35. Minute) und wurde in der 57. Minute ausgewechselt. Mertesacker stand nicht in der Startelf, kam aber dann schnell in die Partie (12.), nachdem Innenverteidigerkollege Koscielny nach einer Notbremse an Dzeko Rot gesehen hatte. Dzeko scheiterte mit dem anschließenden Foulelfmeter, er durfte aber doch noch jubeln, als er in der 32. Minute zum 2:0 abstaubte - sein bereits zehntes Saisontor. Zuvor hatte James Milner (21.) die Gäste auf die Siegerstraße gebracht. Am Ende verwalteten die Citizens das Ergebnis nur noch.

Auch ManUnited hatte in den letzten 20 Minuten gegen den Erzrivalen Liverpool eine Zitterpartie zu überstehen. Dennoch zeigte sich United Trainer Alex Ferguson voller Genugtuung: "Wenn du gegen Liverpool spielst, musst du immer in Bestform sei - und das waren wir", sagte er lapidar. Matchwinner bei Uniteds neuntem Dreier aus den vergangenen zehn Premier-League-Spielen war einmal mehr Robin van Persie. Der Liga-Topscorer brachte den Spitzenreiter und Rekordmeister vor den Augen vor Tribünengast José Mourinho mit seinem 17. Saisontor in Front (19. Minute) und bereitete per Freistoß-Flanke den Kopfballtreffer zum 2:0 durch Nemanja Vidic (54.) vor. Für die Reds reichte es nur noch zum Anschluss durch den eingewechselten Neuzugang Daniel Sturridge (57.).

Neuer Dritter ist nach dem 22. Spieltag der FC Chelsea mit 41 Punkten (bei einer Nachholpartie). Der Champions-League-Sieger konnte einen Patzer von Tottenham Hotspur (40) ausnutzen. Die Spurs kamen nur zu einem 0:0 bei Schlusslicht Queens Park Rangers.

Das kriselnde Chelsea stellte mit einem 4:0 (1:0)-Erfolg bei Stoke City unter Beweis, dass zumindest auswärts die Form stimmt. Das heimstarke Potters-Team um den deutschen Ex-Nationalspieler Robert Huth war zuvor im Britannia Stadium 17 Spiele ungeschlagen - entsprechend zufrieden war der angezählte Blues-Coach Rafael Benítez: "Wir spielen auswärts sehr gut und wir hätten es auch verdient gehabt, zu Hause zu gewinnen, aber Fußball ist Fußball." Er versicherte: "Die interne Atmosphäre ist sehr gut."

Gegen Stoke fiel das Ergebnis etwas zu hoch aus. In der ersten Halbzeit taten sich die Blues äußerst schwer. Sie profitierten von zwei Eigentoren des Stoke-Pechvogels Jonathan Walters (45.+1/62. Minute), der am Ende auch noch einen Elfmeter an die Latte schoss (90.). Für den Abramowitsch-Club, bei dem Marko Marin wieder einmal nur auf der Ersatzbank saß, verwandelte Frank Lampard einen von Huth verschuldeten Foulelfmeter (65.). 40-Millionen-Euro-Mann Eden Hazard war mit einem Klasse-Fernschuss erfolgreich (73.). Vereinsikone Lampard ist mit 194 Toren für Chelsea in der ewigen Club-Bestenliste nun alleiniger Zweiter hinter Bobby Tambling (202).

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal