Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Cup-Finale: Klose greift nach ersten Titel in Italien

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Cup-Finale: Klose greift nach ersten Titel in Italien

30.01.2013, 13:31 Uhr | dpa

Cup-Finale: Klose greift nach ersten Titel in Italien. Miroslav Klose (r) und Sergio Floccari feiern den Einzug von Lazio Rom ins Pokalfinale.

Miroslav Klose (r) und Sergio Floccari feiern den Einzug von Lazio Rom ins Pokalfinale. (Quelle: dpa)

Rom (dpa) - Miroslav Klose greift mit Lazio Rom nach seinem ersten Titel in Italien. In seinem zweiten Jahr in der Serie A steht der deutsche Fußball-Nationalstürmer im italienischen Pokal-Finale am 26. Mai in Rom.

Der 34-Jährige bezwang im Halbfinal-Rückspiel mit dem Hauptstadtclub Favorit Juventus Turin mit 2:1 (0:0). Im Hinspiel hatte Lazio dem Rekordmeister in Turin ein 1:1 abgetrotzt.

Auch wenn Lazios bester Torjäger nach überstandener Oberschenkelblessur diesmal leer ausging, wurde er von der Sportpresse dennoch gefeiert: "Klose kommt zurück und das Team zieht ins Endspiel ein", lobte die "Gazzetta dello Sport" den Ex-Bayern. Ohne den angeschlagenen Angreifer hatte Lazio in den fünf Partien zuvor, in denen der Deutsche dreimal ganz fehlte und zweimal nur kurz gegen Ende eingewechselt wurde, kein Spiel gewinnen können. Neben zwei Unentschieden kassierte Lazio drei Niederlagen.

Im Olympiastadion stand Klose erstmals seit Wochen wieder in der Anfangsformation, ging aber nach 70 Minuten für Floccari vom Platz. Der sicherte nach Alvaro Gonzalez Führungstreffer in der 53. Minute dann auch in letzter Minute (90.+2) den Sieg. In einer packenden Schlussphase hatte der ehemalige Leverkusener Bundesliga-Profi Artur Vidal für das 1:1 gesorgt (90.+1). Doch der für den deutschen Fußball-Nationalstürmer Klose eingewechselte Floccari verhinderte noch die Verlängerung. "Gran Finale", titelte die "Gazzetta".

"Dass wir jetzt im Endspiel stehen ist für uns ein großartiger Erfolg", sagte Matchwinner Flocari. "Dies war ein wunderschöner Abend", jubelte der Stürmer. Juve-Coach Antonio Conte zeigte sich als fairer Verlierer: "Lazio hat gut gespielt, mein Kompliment", sagte der Trainer. Seinem Team hatte er nichts vorzuwerfen: "Wir hätten den Einzug ins Finale auch verdient", meinte Conte.

Im Finale am 26. Mai in Rom trifft Lazio auf den Lokalrivalen AS Rom oder auf Inter Mailand. Das Hinspiel hatten die Römer 2:1 gewonnen. Das Rückspiel ist für den 17. April angesetzt. Einen Wunschgegner hat Lazio nach Aussage von Floccari nicht: "Inter oder AS Rom - das macht wenig Unterschied."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal