Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Pokalspiel in den Niederlanden wegen Affengesänge unterbrochen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Altidore: "Ich kann nur für diese Menschen beten"

30.01.2013, 18:15 Uhr | sid

Pokalspiel in den Niederlanden wegen Affengesänge unterbrochen. Spieler des Zweitligisten FC Den Bosch warten darauf, das Pokalspiel gegen den AZ Alkmaar fortsetzen zu können. (Quelle: imago/VI Images)

Spieler des Zweitligisten FC Den Bosch warten darauf, das Pokalspiel gegen den AZ Alkmaar fortsetzen zu können. (Quelle: VI Images/imago)

Sieben Wochen nach dem gewaltsamen Tod des Linienrichters Richard Nieuwenhuizen sorgt im niederländischen Fußball ein weiterer Skandal für Aufsehen: Das Pokalspiel des Erstligisten AZ Alkmaar beim Zweitligisten FC Den Bosch (5:0) musste für mehrere Minuten unterbrochen werden, nachdem es wiederholt zu rassistischen Gesängen auf den Rängen gekommen war.

Fans von Den Bosch hatten in der Viertelfinal-Partie Alkmaars dunkelhäutigen Stürmer Jozy Altidore fortwährend mit Affengesängen beleidigt. Nachdem Schneebälle auf den Schiedsrichter-Assistenten geworfen wurden, brach Schiedsrichter Reinold Wiedemeijer die Partie in der 55. Minute ab. Der Unparteiische wollte das Spiel wohl schon eher unterbrechen, doch Altidore soll auf eine Fortsetzung bestanden haben. "Ich gehe nicht gegen diese Menschen vor. Ich kann nur für sie beten", sagte US-Stürmer Altidore.

"Die Täter werden wir mit einer Stadionsperre belegen"

Der FC Den Bosch plant nun, rechtlich gegen die Täter vorzugehen. Diese hätten eine Woche Zeit, sich zu offenbaren. "Wenn sie das nicht tun, werden wir ihre Identität mit den Bildern unserer Überwachungskameras ermitteln", sagte Den Boschs Vorsitzender Peter Bijevds: "Die Täter werden wir mit einer Stadionsperre belegen, zudem werden wir die Möglichkeiten einer Klage prüfen."

Den Bosch erneut im Blickpunkt

Alkmaars Trainer Gertjan Verbeek meinte derweil, man hätte die Partie schon früher unterbrechen müssen. Bijevds bezeichnete die Gesänge als "Schande" und sagte: "Unser Klub hat viele Mitglieder. Leider ist da eine kleine Gruppe von Individuen, die uns eine Menge Schaden bereitet." Den Bosch war bereits zuvor wegen rassistischem Verhaltens einiger Fans bestraft worden. 50 Hooligans erhielten Stadionverbot.

Erst am 2. Dezember hatte ein anderer Fall von Gewalt im niederländischen Fußball für Aufsehen gesorgt, als der 41 Jahre alte Amateur-Linienrichter Nieuwenhuizen in Almere zu Tode geprügelt wurde. In Italien hatten Kevin-Prince Boateng und andere dunkelhäutige Profis des AC Mailand Anfang Januar komplett anders als Altidore reagiert. Nach ständigen Beleidigungen im Testspiel beim Viertligisten Pro Patria verließen sie in der 26. Minute den Platz.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal