Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Arjen Robben kann wieder lachen - Dank gilt Louis van Gaal

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Arjen Robben kann wieder lachen - Dank gilt Louis van Gaal

07.02.2013, 14:10 Uhr | dpa

Arjen Robben kann wieder lachen - Dank gilt Louis van Gaal. Arjen Robben konnte für die Niederlande gegen Italien eine volle Halbzeit spielen.

Arjen Robben konnte für die Niederlande gegen Italien eine volle Halbzeit spielen. (Quelle: dpa)

Amsterdam (dpa) - Arjen Robben freute sich wie ein kleiner Junge. 45 Minuten lang hatte er für Oranje im Freundschaftsspiel gegen Italien am Mittwochabend in Amsterdam mitgewirkt - endlich mal wieder.

"Ich bin dem Bondscoach dankbar, dass er mich aufgeboten hat", sagte der Stürmer mit einem strahlenden Lächeln im niederländischen Fernsehen. Bei Louis van Gaal hat Robben weiterhin den Kredit, den er bei Bayern-Trainer Jupp Heynckes momentan vermisst. Denn in München sitzt der Stürmerstar zur Zeit vor allem auf der Reservebank.

Ende vorigen Jahres zwang eine Verletzung Robben zu einer zweimonatigen Pause, doch seit Rückrundenbeginn hat Heynckes offenbar keinen Platz mehr für den Niederländer. "Es läuft gut beim Club, also muss ich geduldig warten, bis ich wieder spielen kann. Zur Zeit ist das sehr wenig, viel zu wenig." Das glückselige Lächeln auf Robbens Gesicht verschwand bei diesen Worten. Natürlich wollte der verhinderte Bayern-Stürmer nicht vor laufenden Kameras offene Kritik am Trainer daheim in München üben. Doch seine Botschaft war unmissverständlich, indem er ausgerechnet dem früheren Bayern-Coach van Gaal ein gutes Zeugnis ausstellte. "Das gibt dir echt ein gutes Gefühl, wenn man zu einem Trainer kommt, der Vertrauen in dich hat und bei dem du gut Fußball spielen kannst," schwärmte Robben.

Van Gaals Anruf am Dienstag kam gerade zur rechten Zeit. Da der Schalker Klaas-Jan Huntelaar wegen eines Blutergusses im Auge verletzt ausfiel, musste Robben einspringen und van Gaal zwangsläufig sein eisernes Grundprinzip brechen, Spieler ohne Rhythmus nicht aufzustellen.

"Ich hatte noch mehr Motivation und Vergnügen als sonst", sagte Robben. Die Begeisterung hatte freilich nichts mit dem Endstand in der Amsterdam Arena zu tun. Dass Italien in der Schlussphase noch der Ausgleich zum 1:1 gelang, sei ärgerlich, meinte Robben denn auch. Doch seine Freude, überhaupt zu spielen, konnte keiner mehr verderben. "Davon werde ich echt sehr froh."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal