Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Brandstiftung bei Beitar Jerusalem wegen muslimischer Spieler?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Brandstiftung bei Beitar Jerusalem wegen muslimischer Spieler?

08.02.2013, 12:46 Uhr | dpa

Tel Aviv (dpa) - Unbekannte haben in den Büroräumen des israelischen Fußballclubs Beitar Jerusalem Feuer gelegt. Der Verein war zuletzt wegen rassistischer Fans in die Schlagzeilen geraten.

Räume des Erstligisten in Jerusalem seien durch den Brand am frühen Freitagmorgen schwer beschädigt worden, teilte die Polizei mit. Nach ersten Erkenntnissen der Feuerwehr habe es sich um Brandstiftung gehandelt. Die Täter hätten offenbar einen Brandsatz in das Gebäude geworfen.

Die Clubleitung habe radikale Fans der Tat bezichtigt, die über die Verpflichtung zweier muslimischer Spieler aus Tschetschenien verärgert seien, berichtete die Zeitung "Times of Israel". Damit sei bei Gewalt und Rassismus gegen den Club eine "rote Linie" überschritten worden. Verbrannt seien vor allem Trophäen, historische Trikots und andere Erinnerungsstücke an sportliche Erfolge.

Erst am Vortag hatte ein Staatsanwalt vier Beitar-Fans wegen Rassismus unter Anklage gestellt. Eine nach diesen Angaben kleine Gruppe von Beitar-Fans protestiert seit Wochen dagegen, dass die beiden Moslems Saur Sadajew und Gabriel Kadijew für den Club spielen sollen. Sie mussten zeitweise von Leibwächtern geschützt werden. Im Stadion wurden Spruchbänder mit der Aufschriften wie "Beitar bleibt für ewig rein" gezeigt oder Sprüche wie "Tod den Arabern" skandiert. Der Club hat den Staat inzwischen um Hilfe bei der Bekämpfung dieser Fan-Gruppe gebeten.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Lettland 
US-Fallschirmjäger: Spektakulärer Absprung

Amerikanische Fallschirmjäger üben eine Luftlandeoperation in Lettland. Die Soldaten gehören zur 173. Luftlandebrigade mit Hauptquartier im italienischen Vicenza. Video


Shopping
Shopping
Das Samsung Galaxy S7 nur 1,- €*

im Tarif MagentaMobil M mit Top-Smartphone bei der Telekom. Shopping

Shopping
Portable Bluetooth-Speaker für alle Gelegenheiten

Jetzt entdecken, vergleichen und genau den Richtigen finden! Online unter www.teufel.de Shopping

Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal