Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

ManUnited-Trainer Ferguson mit Geldstrafe belegt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

ManUnited-Trainer Ferguson mit Geldstrafe belegt

08.02.2013, 17:59 Uhr | dpa

ManUnited-Trainer Ferguson mit Geldstrafe belegt. Sir Alex Ferguson muss für seine Bemerkungen zahlen.

Sir Alex Ferguson muss für seine Bemerkungen zahlen. (Quelle: dpa)

London (dpa) - Wegen zu heftiger Kritik an einen Schiedsrichterassistenten ist Trainer-Urgestein Sir Alex Ferguson von Manchester United vom englischen Fußballverband FA mit einer Geldstrafe in Höhe von knapp 14 000 Euro belegt worden.

Der Coach hatte dem Linienrichter Simon Beck nach der Premier-League-Partie gegen Tottenham Hotspur (1:1) Ende Januar in einem Fernsehinterview Befangenheit unterstellt. Ferguson hatte sich darüber geärgert, dass Beck einen seiner Meinung nach berichtigten Foulelfmeter für ManUnited nicht gegeben hatte. Zudem bemängelte der Schotte eine Entscheidung von Beck aus dem Jahr 2010, als dieser ein abseitsverdächtiges Tor von Chelsea-Stürmer Didier Drogba gab.

Eine unabhängige Regelkommission der FA sprach den Coach für sein Fehlverhalten schuldig, weil er dem "Unparteiischen Befangenheit unterstellt" habe.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal