Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Platini ermahnt Serbien wegen Gewalt in Stadien

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Platini ermahnt Serbien wegen Gewalt in Stadien

26.02.2013, 21:14 Uhr | dpa

Platini ermahnt Serbien wegen Gewalt in Stadien. Michel Platini ist der Präsident der Europäischen Fußball-Union UEFA.

Michel Platini ist der Präsident der Europäischen Fußball-Union UEFA. (Quelle: dpa)

Belgrad (dpa) - UEFA-Präsident Michel Platini hat die serbische Regierung aufgefordert, gegen die zunehmende Gewalt in Fußballstadien vorzugehen.

Wie es am Dienstag aus Regierungskreisen hieß, appellierte der Boss der Europäischen Fußball-Union (UEFA) in einem Brief an Regierungschef Ivica Dacic, dem Kampf gegen Gewalt bei Fußballspielen oberste Priorität einzuräumen. "Die Zukunft des serbischen Fußballs hängt davon ab", wurde aus dem Schreiben zitiert. In der Vergangenheit hatten serbische Hooligans immer wieder Zwischenfälle verursacht. So musste zum Beispiel das Qualifikationsspiel für die EM 2012 gegen Italien unterbrochen werden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Gartengeräte: Tolle Helfer für den grünen Daumen
OTTO.de.
Shopping
Fresh Spirit – nur für kurze Zeit versandkostenfrei bestellen
bei BONITA
Shopping
iPhone 7 für 1,- €* im Tarif MagentaMobil L mit Handy
bei der Telekom
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017