Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

United marschiert zum Titel - Arsenal bleibt dran

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

United marschiert zum Titel - Arsenal bleibt dran

16.03.2013, 21:04 Uhr | dpa

United marschiert zum Titel - Arsenal bleibt dran. Gervinho markierte das 2:0 für Arsenal bei Swansea City.

Gervinho markierte das 2:0 für Arsenal bei Swansea City. (Quelle: dpa)

London (dpa) - Manchester United ist der 20. Meistertitel kaum noch zu nehmen. Der englische Fußball-Rekordchampion baute seinen Vorsprung in der Premier League dank eines glanzlosen 1:0 (1:0)-Heimerfolgs gegen den FC Reading auf 15 Punkte aus.

Das Siegtor in Old Trafford schoss Stürmerstar Wayne Rooney in der 21. Minute. Die Red Devils von Coach Alex Ferguson profitierten am 30. Spieltag von einem Patzer des Stadtrivalen Manchester City: Der Meister unterlag bei Angstgegner FC Everton trotz 30-minütiger Überzahl mit 0:2 (0:1). Der FC Arsenal wahrte mit einem 2:0 (0:0) bei Swansea City seine Chancen im Rennen um die Champions-League-Plätze. Lukas Podolski fehlte noch, meldete sich aber via Twitter fit.

ManCitys gefrusteter Trainer Roberto Mancini ließ sich für die Interviews entschuldigen und schickte seinen Assistenten David Platt vor. "Er ist sauer - über viele, viele Dinge", sagte Platt. Mit Blick auf die minimalen Chancen im Titel-Zweikampf - United hat 74 Punkte, City 59 - meinte der frühere englische Nationalspieler: "Es ist mathematisch nicht unmöglich, und selbst wenn, dann ändert das nichts an unserer Intensität und Professionalität", betonte er. "Wir wollen die Saison so hoch wie möglich in der Tabelle beenden. Und wir versuchen sicherzustellen, dass wir den FA-Cup gewinnen."

Viel besserer Laune als Citys Trainer-Gespann war Arsenal-Coach Arsène Wenger nach dem Pflichtsieg in Wales. Wenger nannte die drei Punkte "absolut überlebenswichtig". "Wir haben gezeigt, dass wir den Kampf annehmen - und das werden wir bis zum Ende der Saison. Die Einstellung der Spieler war herausragend", sagte der Franzose, dessen Team dank später Treffer von Nacho Monreal (74.) und "Joker" Gervinho (90.+1) siegte. Der Ex-Bremer Per Mertesacker spielte in der Innenverteidigung wie gewohnt durch. Nationalmannschaftskollege Podolski stand nach seiner Knöchelverletzung noch nicht im Kader, er twitterte aber: "Vollständig erholt von meiner Verletzung, wieder auf dem richtigen Weg, um meinem Team bald zu helfen."

Die "Gunners" rückten mit jetzt 50 Punkten zumindest bis Sonntag auf zwei Zähler an den viertplatzierten FC Chelsea heran. Die "Blues" empfangen zum kleinen Londoner Derby West Ham United.

Arsenals erster Verfolger ist mit nun 48 Punkten der FC Everton als Sechster. Im Rennen um die Europapokal-Plätze profitierten die "Toffees", bei denen Thomas Hitzlsperger diesmal nicht zum Aufgebot gehörte, von einem Blamage des zuletzt formstarken Lokalrivalen FC Liverpool. Die "Reds" kassierten eine 1:3 (1:2)-Niederlage beim FC Southampton und fielen damit auf Rang sieben zurück (45). Sie haben bereits eine Partie mehr als Everton und Arsenal absolviert.

Die Queens Park Rangers von Coach Harry Redknapp bleiben nach dem 2:3 (1:1) im Kellerduell bei Aston Villa das Liga-Schlusslicht.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal