Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Englands brisantes Spiel in Montenegro

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Englands brisantes Spiel in Montenegro

25.03.2013, 15:12 Uhr | dpa

Englands brisantes Spiel in Montenegro. Wayne Rooney sollte sich gegen Montenegro von nichts aus der Ruhe bringen lassen.

Wayne Rooney sollte sich gegen Montenegro von nichts aus der Ruhe bringen lassen. (Quelle: dpa)

Podgorica (dpa) - Fußball-England muss einmal mehr um die WM-Qualifikation bangen. Im wegweisenden Gruppenspiel gegen Montenegro darf am Dienstag auf keinen Fall verloren werden.

Englands Hitzkopf Wayne Rooney soll im City Stadium von Podgorica so richtig schön provoziert werden. "Das ist ein einschüchternder Ort, und wenn England irgendeine Chance haben will, dann muss Rooney einen kühlen Kopf bewahren", stichelt Montenegros Kapitän Mirko Vučinić vor dem Spitzenspiel der WM-Qualifikationsgruppe H.

Da war doch was: 2011 sah Rooney in der EM-Quali in just diesem 12 000-Zuschauer-Hexenkessel nach einem Blackout-Tritt die Rote Karte von Schiedsrichter Wolfgang Stark und verpasste deshalb bitter die ersten zwei EM-Spiele. Juventus Turins Stürmer Vučinić prophezeite: "Unsere Fans werden seine Rote Karte nicht vergessen haben - und sie werden ihn das wissen lassen."

Welch ein Kontrastprogramm zu dem kuscheligen 8:0-Trip nach San Marino am Freitag, als die Three-Lions-Stars ihren Gegenspielern am Ende sogar Autogramme geben mussten. Spielführer Steven Gerrard warnt: "Ihre Anhänger werden es so feindselig wie möglich machen." Nationalcoach Roy Hodgson befürchtet im wegweisenden Duell gegen den Gruppenersten am Dienstagabend einen "Dog fight". Rooney, dem immer noch der Spitzname "Pitbull" anhaftet, sei mit seinen 27 Jahren inzwischen gezähmt, versichert das englische Lager derweil. "Als er jünger war, steckte vielleicht etwas mehr Temperament in ihm. Aber er ist jetzt älter, reifer und in jeder Situation erfahren", meint Innenverteidiger Joleon Lescott. Der Superstar selbst wurde dieser Tage lieber nicht der Presse ausgeliefert.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal