Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Italiens Serie B führt Salary Cap ein

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Serie B führt Salary Cap ein

27.03.2013, 09:16 Uhr | sid

Italiens Serie B führt Salary Cap ein. Hellas Verona spielt in der Serie B um den Aufstieg mit. (Quelle: imago)

Hellas Verona spielt in der Serie B um den Aufstieg mit. (Quelle: imago)

Drastische Maßnahme im Kampf gegen die Schulden: Die italienischen Zweitligisten haben sich auf eine Gehaltsobergrenzen geeinigt. Ab der kommenden Saison müssen die Klubs der Serie B beim Abschluss neuer Verträge einen Salary Cap beachten. Das teilte die Liga mit.

Demnach dürfen die fixen und variablen Bestandteile von Verträgen mit einer Gültigkeit ab dem 1. Juli jeweils 150.000 Euro nicht überschreiten. Klubs, die gegen die Regeln verstoßen, werden mit Abzügen etwa bei den TV-Einnahmen bestraft.

"Teufelskreis der Gehälter durchbrechen"

"Diese neuen Regeln sind ein weiterer Schritt zu wirtschaftlicher Nachhaltigkeit und helfen uns, den Teufelskreis der Gehälter zu durchbrechen, der unser System gefährdet", sagte Serie-B-Präsident Andrea Abodi. Die Klubs der zweiten italienischen Liga leiden unter schwachem Zuschauerzuspruch sowie geringen Transfer- und TV-Einnahmen.


Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017