Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Manchester United marschiert - Tottenham nutzt Chelsea-Patzer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Manchester United marschiert - Tottenham nutzt Chelsea-Patzer

30.03.2013, 18:57 Uhr | dpa

. Gareth Bale (li.) und Lewis Holtby jubeln. (Quelle: imago/BPI)

Gareth Bale (li.) und Lewis Holtby jubeln. (Quelle: BPI/imago)

Der englische Rekordmeister Manchester United lässt sich auf dem Weg in Richtung des 20. Titels nicht beirren. Die Mannschaft von Teammanager Sir Alex Ferguson gewann beim FC Sunderland 1:0 (1:0) dank Robin van Persie und liegt nach 30. von 38 Spieltagen in der Tabelle weiter 15 Punkte vor dem ersten Verfolger Manchester City. Der Titelverteidiger behauptete sich gegen Newcastle United mit 4:0 (2:0).

Im Kampf um die Qualifikation für die Champions League nutzten Tottenham Hotspur und der FC Arsenal einen Patzer ihres Londoner Stadtrivalen FC Chelsea aus.

Holtbys Tottenham bezwingt Swansea

Tottenham setzte sich nach Toren von Jan Vertonghen (7.) sowie seines Toptorjägers Gareth Bale (21.) bei Swansea City mit 2:1 (2:0) durch und verdrängte mit 57 Punkten Chelsea (55) vom dritten Platz. Für die Waliser war Michu (71.) erfolgreich.

Während Tottenhams deutscher Nationalspieler Lewis Holtby in der 76. Minute aufs Feld kam, musste Swansea-Torhüter Gerhard Tremmel erneut Michel Vorm den Vortritt lassen.

Mertesacker siegt mit Arsenal deutlich

Arsenal rückte durch ein 4:1 (1:0) gegen den FC Reading bis auf zwei Punkte an den FC Chelsea heran. Mit Per Mertesacker in der Anfangsformation und dem in der Schlussphase eingwechselten Lukas Podolski setzte sich Arsenal dank Treffern von Gervinho (11.), Santi Cazorla (48.), Olivier Giroud (67.) und Mikel Arteta (77./Foulelfmeter) durch. Für Reading konnte Hal Robson-Kanu (68.) zwischenzeitlich verkürzen.

Der FC Chelsea musste mit Marko Marin in der Startelf die siebte Niederlage hinnehmen, da Rickie Lambert (35.) für Southampton nur zwei Minuten nach dem Ausgleich von Chelsea-Urgestein John Terry zum Sieg traf. Jay Rodriguez (23.) hatte den Aufsteiger erstmals in Führung gebracht.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal