Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Rosicky-Tore ersparen Rot-Sünder Mertesacker Kritik

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Rosicky-Tore ersparen Rot-Sünder Mertesacker Kritik

07.04.2013, 12:54 Uhr | dpa

Rosicky-Tore ersparen Rot-Sünder Mertesacker Kritik. Per Mertesacker darf sich bei Tomas Rosicky bedanken.

Per Mertesacker darf sich bei Tomas Rosicky bedanken. (Quelle: dpa)

Berlin (dpa) - Nach einem missglückten Arbeitstag durfte sich Per Mertesacker beim Ex-Dortmunder Tomas Rosicky bedanken. Die beiden ersten Saisontore des Tschechen sicherten dem FC Arsenal einen am Ende glücklichen 2:1 (1:0)-Sieg bei West Bromwich Albion.

So ersparte der deutsche Fußball-Nationalspieler Mertesacker nach seinem Platzverweis noch mehr Kritik. Durch seine mit Rot geahndete Notbremse hatte der Innenverteidiger den Auswärtserfolg der Londoner noch einmal in Gefahr gebracht.

Selbst der sonst mit Schiedsrichtern nicht zimperliche Arsenal-Coach Arsène Wenger mochte Mertesacker nach seinem Foul nicht in Schutz nehmen. "Ich kann mich nicht beklagen. Das war eine Notbremse. Er war der letzte Mann. Das war ein Elfmeter und eine Rote Karte", befand Wenger. Mertesacker hatte den irischen Nationalspieler Shane Long in der 70. Minute im Strafraum zu Fall gebracht, James Morrison verwandelte den Elfmeter zum Anschlusstor für West Brom.

Nur mit Mühe retteten die Gunners den knappen Vorsprung über die Zeit, nachdem sie dank Rosickys Treffern in der 20. und 50. Minute schon wie die sicheren Sieger ausgesehen hatten. Mit den drei Punkten erhöhte Arsenal im Rennen um die Champions-League-Plätze drei und vier den Druck auf die Londoner Rivalen Tottenham und Chelsea. "Unser Ziel ist es, unsere Spiele zu gewinnen. Dann müssen wir nicht auf Tottenham und Chelsea schauen", sagte Wenger.

Matchwinner Rosicky darf trotz einer bislang schwachen Saison nun sogar auf einen Rentenvertrag bei Arsenal hoffen. "Ich hoffe, er beendet seine Karriere bei uns. Ich halte sehr viel von ihm", lobte Coach Wenger den 32 Jahre alten Mittelfeldspieler. Lukas Podolski hatte der Trainer indes diesmal 90 Minuten auf der Ersatzbank gelassen.

Weit entfernt von den Europapokalrängen ist wieder einmal der deutsche Ex-Nationalspieler Robert Huth. Mit Stoke City verlor der Abwehrspieler zu Hause gegen Aston Villa 1:3 (0:1) und ist nach dieser Niederlage mit weiterhin 34 Punkten im Abstiegskampf angekommen.

Swansea City, walischer Club des deutschen Torhüters Gerhard Tremmel, schaffte bei Norwich City ein 2:2 (1:1). Höhepunkt des 32. Spieltags in England ist am Montag das Stadtduell des designierten Meisters Manchester United (77 Punkte) mit Manchester City (62).

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Weltklasse 
Amateurfußballer haut mit Tor alle vom Hocker

Diese Szene aus einem belgischen Amateurspiel geht um die Welt. Video

Anzeige
Ähnliche Themen im Web

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILBabistadouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal