Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Balotelli und Boateng beleidigt: Erneuter Rassismus-Skandal in Italien

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Erneuter Rassismus-Skandal in Italien

10.04.2013, 07:49 Uhr | sid

Balotelli und Boateng beleidigt: Erneuter Rassismus-Skandal in Italien. Kevin-Prince Boateng (li.) und Mario Balotelli. (Quelle: imago/Gribaudi)

Kevin-Prince Boateng (li.) und Mario Balotelli. (Quelle: Gribaudi/imago)

In der italienischen Serie A ist es schon wieder zu einem rassistischen Vorfall gekommen. Erneut war der frühere Bundesliga-Profi Kevin-Prince Boateng vom AC Mailand das Opfer.

Die Fans des AC Florenz haben Boateng und den ebenfalls dunkelhäutigen Stürmerstar Mario Balotelli im Ligaspiel gegen Milan am vergangenen Wochenende mehrfach mit "Affenlauten" beleidigt.

Geldstrafe für Florenz

Der Klub aus der Toskana wurde vom italienischen Verband mit 20.000 Euro Geldstrafe belegt. Boateng hatte im Januar bei einem Testspiel beim Viertligisten Pro Patria wegen rassistischer Beleidigungen den Platz verlassen. Seine Mitspieler schlossen sich an, die Partie wurde abgebrochen

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Taekwondo 
Taekwondo-Kämpfer zerstört Bausteine mit dem Kopf

Ein Taekwondo-Kämpfer aus Bosnien-Herzegowina erweist sich als ganzer harter Typ. Video


Shopping
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal