Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Galatasaray Istanbul: Doch keine Frau auf der Trainerbank

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Galatasaray Istanbul: Doch keine Frau auf der Trainerbank

13.04.2013, 11:17 Uhr | dpa

Galatasaray Istanbul: Doch keine Frau auf der Trainerbank. Fatih Terim wird in den kommenden neun Spielen in der Süperlig nicht auf der Trainerbank sitzen.

Fatih Terim wird in den kommenden neun Spielen in der Süperlig nicht auf der Trainerbank sitzen. (Quelle: dpa)

Istanbul (dpa) - Die Zwangspause für Galatasaray-Coach Fatih Terim und zwei seiner Assistenten hat doch nicht zum ersten Einsatz einer Frau auf der Trainerbank in der türkischen Süperlig geführt. Der Istanbuler Club wählte Torwarttrainer Claudio Taffarel anstelle der 24 Jahre alten Duygu Erdogan als Ersatz für Terim in der Partie gegen Kardemir Karabükspor. Das berichtete die türkische Nachrichtenagentur Ihlas. Erdogan gehört zu Terims Betreuerteam.

Galatasaray muss in den kommenden neun Spielen in der Süperlig auf seinen Chefcoach verzichten, weil er in der Begegnung gegen den
Tabellenletzten Mersin Idman Yurdu (3:1) am Wochenende den Schiedsrichter attackiert hatte. Die Assistenten Hasan Sas und Ümit Davala wurden vom Disziplinarkomitee des türkischen Fußball-Verbandes (TFF) für zwei Spiele bzw. ein Spiel gesperrt. Galatasaray hat Einspruch gegen die Entscheidung eingelegt. Terim gab sich gewohnt selbstbewusst: "Wir werden Meister, auch wenn ich die Mannschaft vom Mond anleiten muss."

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017