Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Premier League: Lukas Podolski trifft bei Arsenal-Sieg

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Arsenal zieht an der Londoner Konkurrenz vorbei

13.04.2013, 19:00 Uhr | dpa

Premier League: Lukas Podolski trifft bei Arsenal-Sieg. Angenehme Bürde: Arsenals Torschütze Lukas Podolski lässt sich von den Teamkollegen feiern. (Quelle: dpa)

Angenehme Bürde: Arsenals Torschütze Lukas Podolski lässt sich von den Teamkollegen feiern. (Quelle: dpa)

Mit einem Tor von Joker Lukas Podolski hat der FC Arsenal den vierten Sieg in Serie gefeiert und ist auf den dritten Platz der Premier League geklettert.

In einem dramatischen Finish der Gunners gegen Norwich City traf der eingewechselte deutsche Nationalspieler in der Nachspielzeit zum 3:1 (0:0)-Endstand.

Konkurrent Chelsea hat noch ein Spiel in der Hinterhand

Dabei hatten die Nord-Londoner bis zur 85. Minute nach dem Treffer von Michael Turner (56.) mit 0:1 zurückgelegen. Doch dann drehte Arsenal dank eines verwandelten Foulelfmeters von Mikel Arteta (85.), eines Eigentors von Norwich-Abwehrspieler Sebastien Bassong (88.) und Podolskis neuntem Saisontreffer das Spiel. Der Flügelstürmer war erst in der 60. Minute eingewechselt worden. Sein Nationalmannschaftskollege Per Mertesacker fehlte rotgesperrt.

Damit hat der drittplatzierte FC Arsenal im Kampf um die Champions-League-Plätze nun 59 Punkte auf dem Konto und zog am FC Chelsea und Tottenham Hotspur (beide 58) vorbei. Die beiden Londoner Rivalen sind an diesem Wochenende nicht in der Liga aktiv. Die Spurs haben wie die Gunners 32 Spiele absolviert. Die Blues haben eine Partie weniger gespielt als das Team von Trainer Arsène Wenger.

Dejagah droht eine lange Pause

Der FC Everton festigte ohne Bankdrücker Thomas Hitzlsperger mit einem 2:0 (1:0) gegen die Queens Park Rangers seinen sechsten Rang (55). Der FC Liverpool enttäuschte bei Schlusslicht FC Reading mit einem 0:0 und bleibt Siebter (50) mit nur noch theoretischen Chancen auf das internationale Geschäft. Bei QPR und Reading (beide 24) schwindet die letzte Hoffnung auf den Klassenverbleib.

Der FC Fulham kam bei Aston Villa nur zu einem 1:1 (0:0). Dabei spielte Leistungsträger Sascha Riether in der Elf von Coach Martin Jol wie gewohnt durch, der frühere Wolfsburger Ashkan Dejagah fällt nach einer Knöchel-OP voraussichtlich bis zum Saisonende aus. West Ham United und der FC Southampton trennten sich 1:1 (0:0).

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Shopping
MagentaMobil Start L bereits für 14,95 €* pro 4 Wochen
zur Telekom
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017