Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Van Persie schießt Manchester United zum vorzeitigen Titel

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Van Persie lässt United jubeln

23.04.2013, 14:44 Uhr | dpa

Van Persie schießt Manchester United zum vorzeitigen Titel. Stolzer Niederländer: Robin van Persie sicherte sich mit Manchester United seine erste Meisterschaft in England. (Quelle: dpa)

Stolzer Niederländer: Robin van Persie sicherte sich mit Manchester United seine erste Meisterschaft in England. (Quelle: dpa)

Robin van Persie hat Manchester United mit einem Hattrick zur 20. englischen Meisterschaft geschossen. Der niederländische Nationalstürmer erzielte alle Treffer bei Uniteds 3:0 (3:0)-Heimsieg gegen Aston Villa. Damit sicherte sich der Rekordchampion vorzeitig den 13. Liga-Titel unter Trainer Alex Ferguson. Nach dem 34. Spieltag sind die "Red Devils" mit 84 Punkten nicht mehr vom entthronten Meister Manchester City einzuholen.

Der Stadtrivale, der am Sonntag mit 1:3 bei Tottenham Hotspur gepatzt hatte, liegt mit 68 Zählern und einer Nachholpartie auf Platz zwei.

Van Persie "musste so lange warten"

Van Persie rückte mit seinen Treffern 22 bis 24 (2./13./33. Minute) wieder auf Platz eins der Torschützenliste der Premier League vor. "Es ist egal, wer getroffen hat. Hauptsache, wir haben das Spiel gewonnen", meinte der 29 Jahre alte Stürmer nach seinem ersten Titel in England. "Ich bin sehr glücklich, aber es ist komisch. Ich musste so lange auf diesen ersten Titel warten. Es ist ein großartiges Gefühl. Das ist ein fantastisches Team mit fantastischen Spielern", erklärte der Niederländer.

Nach dem Schlusspfiff ließen sich die neuen Champions auf dem Rasen des Old Trafford von den Fans feiern, sogar der 71 Jahre alte Coach Ferguson hüpfte vor Freude. "Dafür haben wir ein Jahr lang geschuftet", meinte Wayne Rooney, der sein 400. Spiel für United bestritt und seinen fünften Liga-Titel holte.

Auf Anhieb ein Titel für Kagawa

"Wir verdienen das total", ergänzte Rooney, der mit dem früheren Borussia-Dortmund-Profi Shinji Kagawa in der Startelf stand. Der Japaner durfte gleich auf Anhieb in seinem ersten Premier-League-Jahr den Meistertitel bejubeln.

Die "Red Devils" haben nun noch das von Ferguson ausgegebene Ziel, den Punkterekord des FC Chelsea zu knacken: Die Blues hatten in der Saison 2004/05 unter Trainer José Mourinho 95 Zähler gesammelt.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages

Shopping
Shopping
MagentaZuhause für 19,95 € mtl. im 1. Jahr bestellen
zur Telekom
Shopping
Weiße Westen für Jederman: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Sport von A bis Z

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017