Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Wegen rassistischen Beschimpfungen: Boateng dachte an Abschied

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Wegen rassistischen Beschimpfungen: Boateng dachte an Abschied

26.04.2013, 12:27 Uhr | sid

Wegen rassistischen Beschimpfungen: Boateng dachte an Abschied. Kevin-Prince Boateng (Quelle: imago/Gribaudi)

Kevin-Prince Boateng bleibt dem AC Mailand erst einmal treu. (Quelle: Gribaudi/imago)

Der frühere U21-Nationalspieler Kevin-Prince Boateng vom italienischen Fußball-Erstligisten AC Mailand wollte nach dem Rassismus-Skandal im Testspiel beim Viertligisten Pro Patria im Januar aus Italien weggehen.

"Schluss jetzt, ich gehe weg. Das habe ich mir gesagt. Doch es war nur der Frust des Augenblicks. Man fragt sich, warum so etwas geschehen muss. Ich kann und will aber nicht wegen vier Schwachsinnigen alles ändern", sagte der gebürtige Berliner der "Gazzetta dello Sport".

Der 26-Jährige hatte nach rassistischen Beleidigungen einiger "Fans" den Platz verlassen. Seine Mitspieler schlossen sich ihm an, die Partie wurde daraufhin abgebrochen.

"Diese Schwachsinnigen müssen gestoppt werden"

Zu der jüngsten Strafe von 30.000 Euro gegen Juventus Turin wegen rassistischer Schmährufe seiner Anhänger gegen ihn, sagte er: "Es ist nicht meine Aufgabe zu sagen, wie Juve bestraft und wie hoch die Geldstrafe sein soll. Wichtig ist, man begreift, dass der Vorfall gravierend war und dass diese Schwachsinnigen gestoppt werden müssen."

Auch zur Aussage von Teamkollege Mario Balotelli, wonach sich in Italien erst etwas ändern wird, wenn ein dunkelhäutiger Staatschef wie US-Präsident Barack Obama gewählt wird, äußerte sich Boateng: "Meiner Ansicht nach sollte Mario zum Präsidenten werden."

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video


Shopping
Shopping
38 % sparen: Boxspringbett inkl. Topper für nur 499,- €

Traumhaft und erholsam schlafen auf 180x200 cm - jetzt zum reduzierten Preis bei ROLLER.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal