Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Lebenslange Sperre für Linienrichter

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Lebenslange Sperre für Linienrichter

29.04.2013, 14:48 Uhr | dpa

Moskau (dpa) - Wegen eines brutalen Angriffs auf einen Jugendspieler hat der russische Fußballverband einen Linienrichter lebenslang gesperrt.

"So etwas gab es bei uns noch nie", sagte der Chef des Schiedsrichterausschusses, Nikolai Lewnikow, am Montag der Agentur Interfax. "Er darf sich nicht einmal mehr Unparteiischer nennen", meinte Lewnikow. Assistent Mussa Kadyrow hatte am Freitag nach dem Spiel der Jugendteams von Terek Grosny und Amkar Perm (2:1) auf Gästespieler Ilja Kritschmar eingeprügelt. Der 18-Jährige soll schon während des Spiels Kadyrows Mutter schwer beleidigt haben.

Es war bereits der zweite Vorfall in Grosny binnen weniger Wochen. Erst Ende März war der Verein aus dem Ex-Kriegsgebiet Tschetschenien zu einer Platzsperre verurteilt worden, nachdem in einem Spiel der ersten Liga ein Schiedsrichter über Lautsprecher als "Trottel" und korrupt beleidigt worden war.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video


Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal