Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Jupp Heynckes fühlt sich für einen Trainerjob in Spanien dann doch zu alt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Heynckes fühlt sich für einen Trainerjob in Spanien dann doch zu alt

01.05.2013, 13:41 Uhr | sid

Jupp Heynckes fühlt sich für einen Trainerjob in Spanien dann doch zu alt. Jupp Heynckes (Quelle: imago/Sven Simon)

Jupp Heynckes wird in Spanien gleich bei mehreren Klubs als Trainerkandidat gehandelt. (Quelle: Sven Simon/imago)

Jupp Heynckes begegnet anhaltenden Gerüchten, wonach er seine Trainerkarriere in Spanien fortsetzen könnte, inzwischen mit Humor. Madrid, Barcelona oder Bilbao? "Das wäre natürlich etwas viel mit fast 68 Jahren", sagte der Coach von Bayern München vor dem Rückspiel im Halbfinale der Champions League beim FC Barcelona (heute ab 20.30 Uhr im t-online.de Live-Ticker).

Die Berichte in Spanien, wo er bei seinen ehemaligen Vereinen Real Madrid und Athletic Bilbao ebenso gehandelt wird wie bei Bayerns aktuellem Champions-League-Gegner Barcelona, nannte er "erklärbar, wenn man sieht, wie meine Mannschaft Fußball spielt". Erfolg bringe "es mit sich, dass spekuliert wird".

Mit Real die Champions League gewonnen

Bei den Bayern wird der 67-Jährige im Sommer von Pep Guardiola beerbt. Heynckes ist er auf der iberischen Halbinsel kein Unbekannter. "Ich habe sieben Jahre in Spanien gelebt, ich kenne die Mentalität - und die Spanier kennen mich. Man hört es hier in Barcelona zwar nicht gern, aber mit Real Madrid habe ich die Champions League gewonnen", sagte Heynckes, der in dieser Zeit Bilbao, CD Teneriffa und Real trainierte.

"Wenn man in ein anderes Land geht, dort Jahre verbringt und Spitzenmannschaften trainiert, muss man auch die Kultur und das Brauchtum annehmen", sagte Heynckes, der Spanien als seine zweite Heimat sieht. Das bestätigte auch Bastian Schweinsteiger: "Er blüht auf, wo Spanisch gesprochen wird."

"Komme gerne nach Spanien zurück"

Trotzdem schiebt Heynckes Gerüchten um eine mögliche Rückkehr in die Primera Division einen Rigel vor. Er selbst wisse "schon länger", was er ab Sommer mache. "Natürlich komme ich sehr gerne nach Spanien zurück", sagte Heynckes. Ob als Trainer oder als Tourist, wird sich in den nächsten Monaten herausstellen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

Shopping
Mit dem Multitalent wird jedes Kochen zum Erlebnis

Krups Multifunktions-Küchenmaschine HP5031: Ihr Partner für kreative Kochideen! bei OTTO.de

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal