Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Zinedine Zidane als Co-Trainer bei Real Madrid im Gespräch

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Zinedine Zidane und Carlo Ancelotti zu Real?

07.05.2013, 16:03 Uhr | sid, t-online.de

Zinedine Zidane als Co-Trainer bei Real Madrid im Gespräch. Welt- und Europameister Zinedine Zidane ist momentan Nachwuchstrainer bei Real Madrid. (Quelle: imago)

Welt- und Europameister Zinedine Zidane ist momentan Nachwuchstrainer bei Real Madrid. (Quelle: imago)

Die Suche nach einem Nachfolger für Trainer José Mourinho läuft bei Real Madrid derzeit auf Hochtouren. Als potentieller Kandidat für das Traineramt wird derzeit Carlo Ancelotti gehandelt. Doch der Italiener, momentan noch in Diensten von Paris St.-Germain, kommt laut spanischer Umfrage-Ergebnissen nicht besonders gut bei den Anhängern an. Daher will Real-Boss Florentino Perez nach Informationen des spanischen Sportblattes "As" den französischen Ex-Real-Star Zinedine Zidane zu Ancelottis Co-Trainer machen. Somit könnte dessen Beliebtheitsgrad steigen.

Zidane genießt bei den Real-Fans maximale Sympathiewerte. Der einstige Mittelfeldspieler spielte von 2001 bis 2006 bei den Königlichen, gehörte zu der Mannschaft, die 2002 den bislang letzten Champions-League-Titel nach Madrid holte. Bis Sommer 2012 war Zidane Sportdirektor bei Real, aktuell arbeitet er als Nachwuchstrainer bei den Königlichen.

Zidane kennt Ancelotti aus Juve-Zeiten

Ein großer Vorteil dabei ist, dass sich Ancelotti und Zidane aus gemeinsamen Tagen bei Juventus Turin kennen. Zidane hatte vor seinem Wechsel nach Madrid fünf Jahre für die Alte Dame gespielt. In den letzten beiden Spielzeiten war Ancelotti sein Trainer.

Mourinho: Breitseite gegen Pepe

Mourinho hat derweil im Streit mit seinem Abwehrspieler Pepe verbal zurückgeschlagen. "Sein Problem hat einen Namen: Raphael Varane." Der 31-jährige Pepe fand sich zuletzt häufig nur auf der Bank wieder, für ihn spielte der junge Franzose Varane. "Es ist für einen Mann mit seiner Erfahrung nicht einfach von einem jungen Spieler verdrängt zu werden. Pepes Leben hat sich verändert."

Spieler ergreifen Partei für Casillas

Zuvor hatte Pepe deutliche Kritik an seinem Coach geübt: "Die Aussagen des Trainers waren nicht die besten. Wir müssen mehr Respekt vor Iker als Institution haben. Er soll wissen, dass wir Spieler hinter ihm stehen", hatte der Verteidiger in einem TV-Interview nach dem Sieg gegen Real Valladolid gesagt und Partei für Real-Keeper Iker Casillas ergriffen. Casillas ist seit seiner Genesung von einem Handbruch nicht mehr eingesetzt worden. Diese Entscheidung bestätigte Mourinho ebenfalls erneut: "Ich mag Diego Lopez als Torhüter lieber als Casillas."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal