Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Premier League: Tottenham wahrt Champions-League-Chance

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tottenham wahrt Champions-League-Chance

12.05.2013, 20:00 Uhr | dpa

Premier League: Tottenham wahrt Champions-League-Chance. Tottenhams Clint Dempsey (vorne) bejubelt seinen siebten Saisontreffer. (Quelle: Reuters)

Tottenhams Clint Dempsey (vorne) bejubelt seinen siebten Saisontreffer. (Quelle: Reuters)

Tottenham Hotspur hat seine Chancen auf die Champions-League-Qualifikation gewahrt. Die Spurs erkämpften sich am vorletzten Premier-League-Spieltag einen 2:1 (1:1)-Sieg bei Stoke City. Die Potters um den früheren deutschen Nationalspieler Robert Huth waren früh durch Steven N'Zonzi (3. Minute) in Führung gegangen, aber Clint Dempsey (20.) und der Emmanuel Adebayor (83.) drehten das Spiel für Tottenham. Der Ex-Schalker Lewis Holtby verfolgte die Partie im Britannia Stadium von der Ersatzbank aus.

Die Spurs schoben sich mit 69 Punkten vorerst am Nord-Londoner Lokalrivalen FC Arsenel (67) vorbei auf Rang vier, der zur Teilnahme an der Champions-League-Qualifikation berechtigt. Die Gunners haben aber noch ein Nachholspiel gegen den abstiegsbedrohten FA-Cup-Sieger Wigan Athletic zu absolvieren und ein um zwölf Treffer besseres Torverhältnis als Tottenham.

Gänsehaut-Atmosphäre im Old Trafford

Auch Manchester United landete einen 2:1 (1:0)-Sieg. Trainer-Ikone Sir Alex Ferguson feierte dabei einen standesgemäßen Abschied von Old Trafford. Für den bereits lange feststehenden englischen Meister trafen gegen Swansea City zur Feierstunde mit Gänsehaut-Atmosphäre Javier Hernández (39.) und Rio Ferdinand (87.). Michu (49.) glich zwischenzeitlich für Swansea mit Ersatzkeeper Gerhard Tremmel in der Startelf aus.

Im natürlich ausverkauften Old Trafford gab es gleich mehrere Party-Anlässe: Die Champions nahmen die 20. Meister-Trophäe in Empfang. Und nicht nur der gerührte 71-jährige Ferguson, der sich mit einer bewegenden Publikumsansprache über Mikro auf dem Rasen verabschiedete, sagte nach seiner fast 27-jährigen Trainer-Ära und 38 United-Titeln Goodbye. Auch der 38 Jahre alte Paul Scholes verabschiedete sich - bereits zum zweiten Mal nach 2011. Diesmal wohl endgültig.

Frank Lampard bricht Klub-Rekord

Der FC Chelsea (72) hatte bereits am Vortag Platz drei mit einem 2:1 (0:1) bei Aston Villa behauptet. Mittelfeld-Veteran Frank Lampard war mit seinen Blues-Toren 202 und 203 zum Klub-Rekordtorschützen aufgestiegen. Chelsea ist die Champions-League-Teilnahme angesichts des deutlich besseren Torverhältnisses gegenüber Tottenham praktisch nicht mehr zu nehmen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal