Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Confed Cup 2013: 13 Bundesliga-Legionäre sind am Start

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Confed Cup 2013: 13 Bundesliga-Legionäre sind am Start

12.06.2013, 12:38 Uhr | dpa

Confed Cup 2013: 13 Bundesliga-Legionäre sind am Start. Javi Martinez trainiert mit Iker Casillas für den Confed Cup.

Javi Martinez trainiert mit Iker Casillas für den Confed Cup. (Quelle: dpa)

Rio de Janeiro (dpa) - Das kleine Tahiti schreibt in Brasilien Fußball-Geschichte. Der Ozeanien-Meister 2012 ist einer von acht Teilnehmern beim Confederations Cup.

Dort laufen Schwergewichte wie Welt- und Europameister Spanien, die Ex-Weltmeister Italien und Uruguay sowie der fünffache Champion Brasilien auf. Und eben der Fußball-Zwerg aus der Südsee. "Der Confed-Cup-Wettbewerb ist der größte Moment in Tahitis Fußball", sagte Nationalcoach Eddy Etaeta, der mit seinem Aufgebot in der Nacht zum Freitag (Ortszeit) als erstes ausländisches Team in Brasilien eintraf.

Der Fußball-Exot trifft am 17. Juni, zwei Tage nach der Eröffnung des Confed-Cups in Brasília, im Mineirão-Stadion von Belo Horizonte auf Afrika-Meister Nigeria. Drei Tage später steht das Team der Südpazifik-Insel dann ganz im gleißenden Rampenlicht des Weltfußballs: In Rios legendärem Maracanã-Stadion ist Tahitis Gegner kein Geringerer als Spanien. Bei dem bis 30. Juni dauernden Turnier sind auch Japan und Mexiko dabei. Deutschland verpasste 2012 durch die 1:2-Niederlage gegen Italien im Halbfinale der Europameisterschaft das Brasilien-Ticket.

Auch wenn Müller, Schweinsteiger, Goméz & Co. nach einer noch zu bestehenden Qualifikation erst 2014 zur WM nach Brasilien dürfen, treffen Bundesliga-Fans beim Confed-Cup auf vertraute Namen. Unter den insgesamt 184 nominierten Spielern finden sich 13 Deutschland- Legionäre, darunter die Bayern-Profis Dante und Luiz Gustavo (Brasilien) und Javi Martínez (Spanien), der Bremer Joseph Akpala sowie Anthony Ujah vom 1. FC Köln, die beide für Nigeria auflaufen. Japan reist gleich mit acht Spielern aus Deutschland an.

Die treffen - je nach Spielplan - auf Cracks wie Spaniens Andres Iniesta, Italiens Mario Balotelli oder Brasiliens Stürmer-Star Neymar. Das Teilnehmerfeld 2013 vereint nicht weniger als zwölf WM-Titel: Brasilien (5), Italien (4), Uruguay (2) und Spanien (1)). Gespielt wird in sechs Städten, das Endspiel ist am 30. Juni im frisch renovierten Maracanã-Stadion.

In den Arenen werden fast ausschließlich Brasilianer sitzen, wie eine FIFA-Ticket-Bilanz ergab. Nur knapp drei Prozent der Karten gingen an ausländische Fans. Deutsche Schlachtenbummler dürften in Ermangelung der DFB-Elf wohl ganz fehlen, mit einer prominenten Ausnahme: Bundestrainer Joachim Löw will sich in Brasilien einige Spiele ansehen und dann in einem Jahr zur WM zurückkommen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal