Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Lionel Messi düpiert: Stürmer-Duo aus Guam ist treffsicherer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Stürmer-Duo aus Guam treffsicherer als Lionel Messi

11.06.2013, 11:39 Uhr | t-online.de

Lionel Messi düpiert: Stürmer-Duo aus Guam ist treffsicherer. Lionel Messi ist geschockt: In Guam gibt es tatsächlich zwei treffsicherere Stürmer als ihn. (Quelle: imago/Sven Simon)

Lionel Messi ist geschockt: In Guam gibt es tatsächlich zwei treffsicherere Stürmer als ihn. (Quelle: Sven Simon/imago)

Superstar Lionel Messi vom FC Barcelona gilt derzeit als bester Fußballer weltweit. Doch ist der quirlige Argentinier auch der treffsicherste Profi von allen? Nein, denn zwei weitgehend unbekannte Nationalstürmer, die für die Pazifikinsel Guam auf Torejagd gehen, haben eine noch bessere Treffer-Quote als der viermalige Weltfußballer.

In den kommenden Tagen wird Messi erneut den "Goldenen Schuh" verliehen bekommen - die Auszeichnung für den besten Torjäger Europas. 46 Treffer erzielte der 26-Jährige in der abgelaufenen Saison in 32 Ligaspielen der Primera Division. Im Vergleich trafen die besten Bundesliga-Stürmer Stefan Kießling (25 Tore) und Robert Lewandowski (24 Tore) nur etwas mehr als halb so oft.

Spindel und Surber: zusammen 82 Tore in 19 Spielen

Doch das torhungrigste Duo kommt von einer kleinen Insel. Vor Kurzem stellte der Weltfußballverband FIFA auf seiner offiziellen Homepage die beiden Angreifer Scott Spindel und Ashton Surber vor. Spindel brachte es in der letzten Saison in lediglich 19 Spielen auf 42 Treffer (was die Wahnsinnsquote von 2,2 Toren pro Spiel bedeutet), Surber immerhin noch auf 40.

Die FIFA vergleicht die beiden unbekannten Knipser, die in ihrer Heimat zwar in verschiedenen Klubs, aber zusammen in der Nationalelf ihres Landes spielen, bereits ganz ungeniert mit Messi und Real-Star Cristiano Ronaldo (erzielte 34 Tore in 34 Spielen der abgelaufenen Saison).

Fußball - Videos 
Treffer ins Gesicht: Foul oder Unfall?

Für den Schiedsrichter ist die Situation eindeutig. Video

Guam auf Platz 178 der FIFA-Weltrangliste

Doch große Angst, dass irgendwo da draußen eine neue Fußball-Großmacht erwächst, muss wohl keiner haben. Denn für Spindel und Surber hagelte es zuletzt mit Guam (Platz 178 der FIFA-Weltrangliste) eine 0:5-Pleite gegen Myanmar, davor unter anderem ein 0:9 gegen Australien. Somit dürfen Messi, Ronaldo und auch Bundestrainer Joachim Löw ganz beruhigt sein.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal