Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Manipulation gegen Sex: Schiedsrichter in Singapur muss in Haft

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Haft für Schiedsrichter in Singapur

11.06.2013, 14:39 Uhr | dpa

Singapur (dpa) - Ein Fußball-Schiedsrichter muss in Singapur sechs Monate hinter Gitter, weil er ein Spiel manipulieren wollte. Als Lohn für den Betrug hatte ein Wett-Syndikat dem 34-Jährigen Sex mit Prostituierten versprochen.

Das Strafmaß wäre höher ausgefallen, wenn der Libanese seine Schuld nicht zugegeben hätte, sagte der Richter einem Bericht in der Online-Ausgabe der Zeitung "Straits Times" zufolge. Zwei Linienrichter, ebenfalls aus dem Libanon, die mit ihm zusammenarbeiteten, waren am Montag zu je drei Monaten Haft verurteilt worden.

Die vom Fußballverband FIFA lizenzierten Männer wollten am 3. April ein Spiel zwischen einem heimischen und einem indischen Verein manipulieren. Die Behörden bekamen aber Wind von der Sache und tauschten das Schiedsrichtergespann kurz vor Anpfiff aus. Der Mann, der sie zu dem Betrug animierte, wird mit asiatischen Wett-Syndikaten in Verbindung gebracht und ist wegen Korruption angeklagt.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Profis undercover 
Verkleidete Bayern-Stars nehmen Schüler auf den Arm

Alaba, Rafinha und Ribéry sind für jeden Spaß zu haben. Video


Shopping
Shopping
Besser als WSV! Gleich losstöbern und zugreifen!

Ausgewählte Artikel jetzt bis 93 % reduziert - Bücher, Kalender, DVDs, CDs, Deko u.v.m. bei Weltbild.de. Shopping

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILAbout Youdouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal