Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Notizen zum Confederations Cup

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Notizen zum Confederations Cup

14.06.2013, 10:30 Uhr | dpa

Notizen zum Confederations Cup. Der Uruguayer Andres Scotti ist mit 37 Jahren der älteste Teilnehmer beim Confed Cup.

Der Uruguayer Andres Scotti ist mit 37 Jahren der älteste Teilnehmer beim Confed Cup. (Quelle: dpa)

Rio de Janeiro (dpa) - Die Nachrichtenagentur dpa hat einige Notizen zum Confederations Cup zusammengestellt.

ÄLTESTER SPIELER: Abwehrspieler Andres Scotti aus Uruguay ist mit 37 Jahren der älteste Spieler in den Aufgeboten der acht teilnehmenden Nationen am Confederations Cup. Der älteste eingesetzte Akteur in der Turniergeschichte überhaupt war Torhüter Ali Boumnijel aus Tunesien mit 39 Jahren vor Lothar Matthäus. Der deutsche Rekordnationalspieler war beim Confed Cup 1999 in Mexiko 38 Jahre.

JÜNGSTER SPIELER: Tahitis Angreifer Yohann Tihoni ist mit 18 Jahren und elf Monaten der jüngste unter den insgesamt 184 Akteuren in Brasilien. Chris Wood aus Neuseeland war mit 17 Jahren und sechs Monaten 2009 in Südafrika der jüngste Confed-Cup-Akteur überhaupt.

SENIORENTEAM: Uruguay stellt mit einem Schnitt von 28 Jahren und acht Monaten den ältesten Kader in der gesamten Confed-Cup-Historie. Das jüngste Aufgebot in Brasilien ist das von Afrikameister Nigeria mit einem Durchschnittsalter von knapp unter 24 Jahren.

TURNIERERFAHRUNG: 26 Akteure haben schon an einem Confederations Cup teilgenommen. 14 aus Spanien, sechs Italiener, drei Mexikaner, zwei Brasilianer und ein Japaner.

TORSCHÜTZEN: Sechs Spieler konnten sich bereits bei früheren Turnieren in die Torschützenliste des Confed Cups eintragen. Die Spanier David Villa und Fernando Torres erzielten 2009 in Südfafrika jeweils drei Tore. Ihr Landsmann Cesc Fabregas, Brasiliens Dani Alves und der Italiener Daniele De Rossi waren vor vier Jahren jeweils einmal erfolgreich. Der Mexikaner Carlos Salcido traf schon 2005 beim Turnier in Deutschland.

VEREINE: Der FC Barcelona und AS Dragon aus Tahiti sind mit jeweils zehn Akteuren die Vereine mit den meisten Spielern beim Turnier in Brasilien. Dahinter folgt Juventus Turin mit neun Akteuren. Je sechs Spieler stellen der FC Chelsea und AS Tefana aus Tahiti. Auch 13 Bundesliga-Profis sind dabei, allein acht stehen im 23-köpfigen Aufgebot von Japan. Der FC Bayern München stellt in Dante, Luiz Gustavo (beide Brasilien) und Javi Martínez (Spanien) die meisten Akteure aus der Bundesliga. 60 Prozent aller Spieler kommen von Clubs in Europa.

TITELGEWINNER: Drei Akteure konnten den Confederations Cup bereits gewinnen: Der Mexikaner Gerardo Torrado war schon 1999 beim Sieg in seinem Heimatland dabei. Die Brasilianer Julio Cesar and Dani Alves sind nach dem Erfolg vor vier Jahren in Südafrika Titelverteidiger.

REKORDSIEG: Der höchste Sieg in der Geschichte des Confederations Cups gelang Rekordweltmeister Brasilien 1999 beim Turnier in Mexiko mit einem 8:2 gegen Saudi-Arabien.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Auf flachen Sohlen - Schuhe für die kühle Jahreszeit

Angesagte Stiefel, trendige Schnürer, klassische Stiefeletten u.v.m. jetzt entdecken bei BAUR.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal