Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

FIFA zum Champagner-Deal: Einnahmen werden gespendet

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

FIFA zum Champagner-Deal: Einnahmen werden gespendet

28.06.2013, 08:30 Uhr | dpa

Rio de Janeiro (dpa) - Nach internationaler Kritik hat sich die FIFA für ihre Exklusivverträge mit einem Wein- sowie einem Champagner-Lieferanten für die WM 2014 öffentlich gerechtfertigt.

"Bitte beachten Sie, dass alle Einnahmen der Vereinbarung mit Lidio Carraro und Taittinger für einen karitativen Zweck in Brasilien gespendet werden", teilte der Fußball-Weltverband mit. Insgesamt sei mit Lizenzgebühren von etwa 300 000 Dollar (ca. 230 000 Euro) zu rechnen.

Es war bekanntgeworden, dass die FIFA mit dem brasilianischen Weinhändler Lidio Carraro sowie der Edelmarke Taittinger Getränkeverträge für den Confederations Cup und die WM 2014 geschlossen hat. Angesichts der anhaltenden Proteste für einen sozialen Wandel und gegen Misswirtschaft im Gastgeberland hatte dies Kritik in internationalen Medien hervorgerufen.

Die FIFA wies darauf hin, dass Lizenzverträge für verschiedene Produkte für die großen Fußball-Turniere üblich seien. Die betreffenden Verträge seien schon im Februar beziehungsweise Mai 2013 abgeschlossen worden.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal