Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Confed Cup 2013: Brasiliens Präsidentin kommt wohl nicht zum Finale

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Medien: Brasiliens Präsidentin kommt nicht zum Finale

29.06.2013, 09:48 Uhr | dpa

Confed Cup 2013: Brasiliens Präsidentin kommt wohl nicht zum Finale. Dilma Rousseff (r) neben Joseph Blatter bei der Erföffnung des Confed Cups.

Dilma Rousseff (r) neben Joseph Blatter bei der Erföffnung des Confed Cups. (Quelle: dpa)

Brasília (dpa) - Brasiliens Präsidentin Dilma Rousseff wird voraussichtlich nicht zum Endspiel des Confed Cups nach Rio de Janeiro kommen.

Nach übereinstimmenden Medienberichten wird die Staatschefin entgegen ursprünglichen Plänen nicht im Maracanã-Stadion sein, wo Brasiliens Seleção auf Welt- und Europameister Spanien trifft.

Rousseff war am 15. Juni bei der Eröffnung der WM-Generalprobe in Brasília neben dem Chef des Fußball-Weltverbandes (FIFA) Joseph Blatter massiv ausgepfiffen worden. Dies wurde als einer der Gründe für die Abwesenheit Rousseffs angeführt. Zudem werden am Sonntag in Rio erneut Massendemonstrationen erwartet.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal