Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Erstmals Stadionverbot für Hooligans in Russland

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Erstmals Stadionverbot für Hooligans in Russland

23.07.2013, 18:18 Uhr | dpa

Moskau (dpa) - Fußball-Hooligans drohen in Russland künftig hohe Geldstrafen, Arrest und erstmals Stadionverbote. Kremlchef Wladimir Putin unterzeichnete am Dienstag das "Gesetz über Fans", mit dem das Ausrichterland der Weltmeisterschaft 2018 die Gewalt in den Stadien deutlich eindämmen will.

In verschiedenen Stufen sieht das Gesetz bis zu 90 Tage hinter Gittern, umgerechnet 12 500 Euro Geldstrafe und sieben Jahre Stadionverbot vor. Zudem ist eine Schwarze Liste bekannter Rowdys vorgesehen. In Russland kommt es trotz massiver Polizeipräsenz bei Fußballspielen immer wieder zu Krawallen.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
Shopping
Harte Schale, kalter Kern: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017