Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Neymar rettet Barca im Supercup

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Neymar rettet Barca im Supercup

22.08.2013, 10:04 Uhr | dpa, t-online.de

Neymar rettet Barca im Supercup. Neymar da Silva Santos Júnior wechselte vor der Saison für 57 Millionen Euro vom brasilianischen FC Santos zum FC Barcelona. (Quelle: AP/dpa)

Neymar da Silva Santos Júnior wechselte vor der Saison für 57 Millionen Euro vom brasilianischen FC Santos zum FC Barcelona. (Quelle: AP/dpa)

Neymar, der neue Superstar in Reihen des FC Barcelona, hat für die Katalanen sein erstes Pflichtspieltor geschossen. Beim Supercup zwischen dem amtierenden Meister Barcelona und dem spanischen Pokalsieger Atletico Madrid erzielte der junge Brasilianer den 1:1-Endstand und bewahrte sein Team so vor einer Niederlage.

In der ersten Halbzeit lief der spanische Meister einem frühen Rückstand (12.) hinterher. Zudem klagte Lionel Messi über Probleme mit dem Oberschenkel und musste zur Pause durch Cesc Fabregas ersetzt werden. Alles sah nach einem gebrauchten Tag für die Mannschaft von Trainer Gerardo Martino aus.

Sieben Minuten zum Heißlaufen

Doch dann kam Neymar. Brasiliens 57 Millionen Euro teures Jahrhunderttalent brauchte genau sieben Minuten, um im neuen Trikot heiß zu laufen. In der 59. Minute für Pedro eingewechselt, erzielte der 21-Jährige kurze Zeit später nach einer Flanke von Dani Alves per Kopf sein erstes Tor für Barcelona. "Mein erstes Tor ist ein aufregender Moment. Ich bin sehr glücklich. Ich kam rein und konnte meinem Team in einem schweren Moment helfen", sagte Neymar nach dem Spiel.

Ausgerechnet David Villa, der vor der Saison von Barcelona für die geringe Ablöse von 2,1 Millionen Euro zu Atletico gewechselt war, hatte die Hauptstädter zuvor in der 12. Minute mit 1:0 in Führung gebracht. Villa, für den nach seiner ersten Saison bei Barca 2010/2011 noch Preise von 50 bis 60 Millionen Euro gehandelt wurden, feierte damit einen souveränen Einstand bei seinem neuen Klub.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video


Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal