Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Mesut Özil erklärt Wechsel zum FC Arsenal: "Kein Vertrauen mehr gespürt"

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Transfer-Hammer  

Mesut Özil erklärt seinen Wechsel

04.09.2013, 08:44 Uhr | sid, t-online.de

Mesut Özil erklärt Wechsel zum FC Arsenal: "Kein Vertrauen mehr gespürt". Mesut Özil begründet seinen Abschied aus Madrid. (Quelle: dpa)

Mesut Özil begründet seinen Abschied aus Madrid. (Quelle: dpa)

Nach seinem überraschenden Abgang hat Mesut Özil die Gründe seines Wechsels von Real Madrid zum englischen Erstligisten FC Arsenal erklärt. "Ich habe von den Verantwortlichen und vom Trainer kein Vertrauen mehr gespürt. Ich bin ein Spieler, der generell Vertrauen braucht", sagte Özil dem Sport-Nachrichtensender "Sky Sport News HD".

Bei Arsenal soll dies jetzt anders werden. "Im Gespräch mit Arsene Wenger habe ich das Vertrauen direkt gespürt, deswegen kam der Wechsel zustande", sagte der Neuzugang der Londoner.

Auch die Premier League reizt Özil. "Für mich ist es die stärkste Liga der Welt. Ich will mich auch dort beweisen und bin dafür bei dem richtigen Verein. Die Fans sind sehr emotional und Fußballverrückt dort. Ich kann es kaum erwarten."

Özils Wechsel ist für Khedira keine Überraschung

Das sagt der Real-Star zum Last-Minute-Transfer seines Kumpels.

Das sagt der Real-Star zum Last-Minute-Transfer seines Kumpels.


"Mesut freut sich riesig"

Auch Mustafa Özil, Vater und Manager des 24 Jahre alten Nationalspielers, ist mit dem Last-Minute-Wechsel seines Schützlings zufrieden. "Er freut sich riesig. Das ist das Beste, was er machen kann. Arsene Wenger hat Mesut versichert, dass er auf seiner Lieblingsposition im Mittelfeld spielen darf."

Der ehemalige Bundestrainer Rudi Völler sieht im Transfer auch Vorteile für die deutsche Nationalelf. "Mesut Özil wird sich bei Arsenal wohlfühlen und seine Klasse ausspielen können. Er wird dort öfter spielen als in Madrid, somit ist der Transfer auch für Joachim Löw gut."

Teuerster Spieler der Arsenal-Vereinsgeschichte

Rund 50 Millionen Euro Ablöse sollen die Gunners für den Zehner, dessen Vertrag in Madrid noch bis 2016 datiert war, an Real überweisen. Damit ist Özil der mit Abstand teuerste Spieler der Arsenal-Vereinsgeschichte, er hat Andrej Arschawin überholt, der 2009 für rund 18 Millionen Euro von Zenit St. Petersburg in die englische Hauptstadt gewechselt war. Özil erhält bei Arsenal einen Vertrag über fünf Jahre, angeblich soll er sieben Millionen Euro pro Jahr verdienen.

Derzeit bereitet sich Mesut Özil mit der deutschen Nationalmannschaft auf das WM-Qualifikationsspiel gegen Österreich vor (Freitag, ab 20.30 Uhr im Live-Ticker bei t-online.de).

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Ist der Wechsel von Mesut Özil die richtige Entscheidung?
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal