Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Gomez hatte Anfrage von Real - Immer spielen wichtiger

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fußball  

Gomez hatte Anfrage von Real - Immer spielen wichtiger

05.09.2013, 09:04 Uhr | dpa

Gomez hatte Anfrage von Real - Immer spielen wichtiger. Wichtiger als ein Vertrag bei Real Madrid ist Mario Gomez immer spielen zu können.

Wichtiger als ein Vertrag bei Real Madrid ist Mario Gomez immer spielen zu können. (Quelle: dpa)

München (dpa) - Torjäger Mario Gomez hätte nach eigenen Angaben vom Champions-League-Sieger FC Bayern München auch zu Real Madrid wechseln können.

Der Fußball-Nationalspieler berichtete vor dem WM-Qualifikationsspiel gegen Österreich in München von einer Anfrage der "Königlichen". Der neue Real-Coach Carlo Ancelotti sei an ihm "interessiert" gewesen, verriet der 28 Jahre alte Angreifer in einem "Kicker"-Interview.

"Es ehrte mich, weil meine ganze Familie Real-Fan ist. Ich bedankte mich für das Interesse und sagte meinem Berater, dass ich nur nach Florenz wolle", sagte der Halb-Spanier Gomez. Begründung: Wäre er nach Madrid gewechselt, hätte er sich bei den Spielen mit Real im Angriff mit dem Franzosen Karim Benzema abwechseln müssen.

Die Motivation für den Wechsel im Sommer für rund 20 Millionen Euro vom FC Bayern nach Italien zum AC Florenz sei darin motiviert gewesen, gesetzt zu sein. "Ich will mich noch einmal richtig austoben und nicht bei einem Topverein 50 Prozent der Spiele machen und viele Titel holen. Ich will Samstag-Mittwoch-Samstag spielen", erläuterte Gomez. Florenz sei dafür der richtige Verein, "auch wenn die Europa League zunächst ein Rückschritt ist".

In der Diskussion um echte und falsche Neuner ist Gomez davon überzeugt, dass Bundestrainer Joachim Löw trotz einiger Experimente mit Mittelfeldspieler Mario Götze grundsätzlich an einem gelernten Angreifer festhalten wird. "Ich glaube schon, dass der Trainer, wenn er Miro (Klose) oder mich zur Verfügung hat, mit einem Stürmer antreten wird." Taktische Veränderungen blieben "Ausnahmefälle".

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal