Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

FC Arsenal schlägt Swansea und bleibt Tabellenführer

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Arsenal bleibt Tabellenführer  

Deutscher U19-Nationalspieler wird zum Matchwinner

28.09.2013, 20:50 Uhr | dpa, sid

FC Arsenal schlägt Swansea und bleibt Tabellenführer. Deutschlands U19-Nationalspieler Serge Gnabry lieferte eine starke Partie ab und erzielte die Führung für Arsenal. (Quelle: AP/dpa/David Davies)

Deutschlands U19-Nationalspieler Serge Gnabry lieferte eine starke Partie ab und erzielte die Führung für Arsenal. (Quelle: David Davies/AP/dpa)

Serge Gnabry als Matchwinner für Arsenal, Unentschieden im "deutschen" Duell, Pleiten für die Star-Teams aus Manchester: Während der deutsche U19-Nationalspieler Gnabry in der englischen Premier League beim 2:1 (0:0)-Sieg der Gunners zur Führung traf, trennten sich Tottenham Hotspur und der FC Chelsea ohne Nationalspieler Andre Schürrle und Lewis Holtby in den Startformationen 1:1 (1:0). Manchester United kommt weiter nicht in Tritt und unterlag West Bromwich Albion 1:2 (0:0), Lokalrivale ManCity patzte beim 2:3 (1:0) bei Aston Villa.

Der FC Arsenal verteidigte mit Mesut Özil, Per Mertesacker und Serge Gnabry in der Startelf durch den fünften Sieg im sechsten Spiel erfolgreich die Tabellenführung. Der gebürtige Stuttgarter Gnabry traf im Auswärtsspiel gegen Swansea zur Führung (58.) und erzielte seinen ersten Treffer überhaupt für die Gunners. Mit 18 Jahren und 76 Tagen ist der U19-Nationalspieler nun der zweitjüngste Liga-Torschütze Arsenals. Einzig Welt- und Europameister Cesc Fabregas, heute für den FC Barcelona aktiv, war am 25. August 2004 mit 17 Jahren und 113 Tagen noch jünger.

Nach den Patzern der Titel-Konkurrenz aus Manchester und Chelsea, standen die Chancen die Tabellenführung zu verteidigen für Arsenal gut. In der ersten Halbzeit konnte sich allerdings kein Team einen Vorteil verschaffen, weshalb es mit einem torlosen 0:0 in die Pause ging. Serge Gnabry zeigte sich auch im zweiten Durchgang weiter sehr aktiv und konnte in der 58. Minute mit einem platzierten Linkschuss die Führung für die Londoner erzielen. Aaron Ramsey legte nur zwei Minuten später zum 2:0 nach. In der 82. Minute gelang Ben Davies noch der Anschlusstreffer für Swansea. In den Schlussminuten rannten die Gastgeber nochmals gegen Arsenals Defensive an. Aber Arsenal blieb standhaft und war letztlich siegreich.

Kein Sieger im Londoner Stadt-Derby

Tottenham Hotspur und der FC Chelsea haben sich in der englischen Premier League mit einem 1:1-Remis getrennt. In einem interessanten Londoner Derby hatte der Isländer Gylfi Sigurdsson die Spurs bereits in der 19. Spielminute in Führung gebracht. John Terry gelang für Chelsea der Ausgleich (64.). Die deutschen Fußball-Nationalspieler Andre Schürrle und Lewis Holtby wurden von ihren Trainern beide in der 68. Minute eingewechselt. 

Sowohl Schürrle als auch Holtby hätten in der Folge den Siegtreffer erzielen können. Schürrle scheiterte in der 76. Minute an Spurs-Keeper Hugo Lloris. Wenig später blieb ein Schuss von Holtby in der Chelsea-Abwehr hängen. Zu Beginn dominierte Tottenham. Noch vor dem Wechsel hatte Paulinho eine gute Möglichkeit. Sein Schuss ging aber nur an den Pfosten (44.). Nach der Pause kamen dann die Gäste besser auf. Terrys Kopfballtreffer nach einem Freistoß von Juan Mata war verdient. 

Den zuletzt kaum berücksichtigten Spanier hatte Jose Mourinho zur zweiten Halbzeit eingewechselt - und dem Spiel seiner Mannschaft damit einen guten Dienst erwiesen. Chelsea blieb auch trotz einer fragwürdigen Gelb-Roten Karte gegen Stürmer Fernando Torres in der 81. Minute bis zum Abpfiff gefährlich, in der spannenden Schlussphase hatte aber Tottenham die besseren Chancen. 

Pleiten für die Star-Teams aus Manchester

Manchester United blamierte sich im Heimspiel gegen West Brom und steht nach der dritten Saisonniederlage im sechsten Spiel nur auf Rang 12. Stürmer Wayne Rooney (57.) glich die Gästeführung durch Morgan Amalfitano (54.) zwischenzeitlich aus, Saido Berahino (67.) traf zum überraschenden Sieg und brachte Uniteds neuen Teammanager David Moyes weiter in Bedrängnis.

Manchester City konnte den Ausrutscher des Lokalrivalen nicht nutzen und verpasste es durch die Niederlage auch, vorübergehend die Tabellenführung zu übernehmen. Yaya Toure (45.) und der Ex-Wolfsburger Edin Dzeko () hatten die Citizens zwar zweimal in Front gebracht, Karim El Ahmadi (51.), Leandro Bacuna (74.) und der Österreicher Andreas Weimann (76.) drehten das Spiel.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Vertrauensbruch 
Pflegerin ahnt nichts von der versteckten Kamera

Nach einem Anfangsverdacht installieren Verwandte das Gerät, die Aufnahmen sind erschreckend. Video

Anzeige

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal