Startseite
Sie sind hier: Home > Sport > Fussball > Fußball international >

Verlässt Kevin De Bruyne den FC Chelsea im Winter schon wieder?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Auf dem Abstellgleis  

Will de Bruyne schon wieder weg?

01.10.2013, 10:15 Uhr | t-online.de

Verlässt Kevin De Bruyne den FC Chelsea im Winter schon wieder?. Kevin de Bruyne will den FC Chelsea im Winter verlassen. (Quelle: imago/IMA Sportimage)

Kevin de Bruyne will den FC Chelsea im Winter verlassen. (Quelle: IMA Sportimage/imago)

Er war der Shooting-Star der letzten Bundesliga-Saison. Im Trikot von Werder Bremen lieferte Kevin de Bruyne in 33 Spielen zehn Tore und neun Vorlagen ab. Nach seiner England-Rückkehr zum FC Chelsea will er der Stamford Bridge aber angeblich schon wieder den Rücken kehren.

Nach seinen starken Leistungen in der Bundesliga wollten die Top-Klubs Borussia Dortmund und Bayer Leverkusen de Bruyne verpflichten. Der BVB hatte mit dem talentierten Belgier angeblich sogar einen Fünf-Jahres-Vertrag ausgehandelt. Leverkusen wollte ihn mit dem Transfer von Andre Schürrle nach London verrechnen. Doch der Chelsea blockte alle Angebote ab und holte den ausgeliehenen Kreativspieler auf Wunsch von Jose Mourinho zurück zu den "Blues".

Vom Startelf-Spieler zum Tribünengast

Der 22-Jährige absolvierte unter seinem Star-Coach eine gute Vorbereitung. Zu Saisonbeginn stand de Bruyne gegen Hull City und Manchester United sogar in der Startelf. Doch ein Einsatz über 90 Minuten ist für de Bruyne mittlerweile in weite Ferne gerückt. Schon beim Londoner Stadt-Derby gegen Tottenham Hotspur am vierten Spieltag stand er nicht einmal mehr im Chelsea-Kader. Seit mittlerweile drei Liga-Spielen kam de Bruyne nicht mehr zum Einsatz, und auch in der Champions League gegen den FC Basel musste er zuschauen.

Mourinho sorgt für Eklat 
Verärgert verlässt der Star-Coach die PK

Wegen falscher Fragen haut der Exzentriker einfach ab. Video

Mourinho gab ihm lediglich im vergleichsweise unbedeutenden "Capital One Cup" eine Chance, die der beidfüßige Mittelfeldspieler jedoch erneut nicht nutzen konnte. Die Dienstreise seines Klubs zur Champions-League-Partie bei Steaua Bukarest darf de Bruyne nicht mitmachen. Von Mourinho vorübergehend zur U23 abgeschoben, wird sich Belgiens Nationalspieler die Königsklasse vom Sofa aus anschauen müssen. Als ein Journalist Mourinho bei einer Pressekonferenz auf de Bruynes wiederholte Nichtberücksichtigung ansprach, sorgte Mourinho zuletzt für einen Eklat. "Ihr habt die Tendenz, nur nach denjenigen zu fragen, die nicht spielen", sagte "The Special One" und verließ kurzerhand den Raum.

Abschied im Winter?

Dass die wenige Spielzeit dem Ex-Bremer im Hinblick auf die bevorstehende WM 2014 nicht gefällt, ist ein offenes Geheimnis. Um für Belgien in Brasilien auflaufen zu dürfen, muss de Bruyne im Verein Spielpraxis sammeln. Denn die Kader-Plätze der belgischen Nationalmannschaft sind hart umkämpft. Laut der englischen Zeitung "Daily Mail" ist jetzt ein Transfer im Winter im Gespräch. Demnach könnte eine Bundesliga-Rückkehr schon im Januar Realität werden. Der FC Chelsea soll aber nicht bereit sein, sein Juwel ganz ziehen zu lassen, sondern strebt stattdessen eine erneute Ausleihe an.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

Anzeige

Shopping
tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de
Sport von A bis Z

Anzeige
shopping-portal